Zum siebten Mal am Pfingstwochenende „Handball meets Fuchsbeck“
Fast 100 Helfer im Einsatz für die Gäste

Im Fuchsbeck-Brauereihof lässt es sich zu Pfingsten wieder gemütlich feiern. Bild: cwh

Manche Eheleute fürchten das verflixte siebte Jahr. So lange besteht jetzt auch die Verbindung zwischen den Handballern und dem Fuchsbeck, doch ihnen macht das keine Angst. Das Event am Pfingstwochenende im Brauereihof am Hagtor genießt schon Kultstatus. Dafür hat sich das Orga-Team um Thomas Stauber und Jörg Schlötter wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Der Förderverein um Vorsitzenden Sebastian Wedel bietet fast 100 Helfer auf, um die Gäste zu versorgen. Hier setzen die Handballer auf Bewährtes wie Bratwürste, Steaks und Käse. Der Frühschoppen mit den "Sauernen" ist ein Selbstläufer. Bräu Armin Ertl bürgt für süffigen Gerstensaft, und die Crew hinter der Bar hat alles für die Nachtschwärmer parat.

Ein gutes Händchen haben die Handballer bei der Musikauswahl. Für die Jungen und Junggebliebenen holen sie am Samstag, 14. Mai (Einlass ab 17 Uhr), Volker und die Folgsamen. In drei Sets wollen die Jungs den Hof mit Hits der Neuen Deutschen Welle zum Beben bringen. Dazwischen hält DJ Olli Fischer das Publikum auf Betriebstemperatur.

"Keine Experimente" heißt die Devise am Sonntag, 15. Mai (Einlass ab 10 Uhr), beim Frühschoppen. Wie gewohnt spielen dazu die Veldensteiner Musikanten auf. Abends (Einlass ab 17 Uhr) zeigen sich nochmals bekannte Gesichter. Eddy & Friends sind mit ihrem Akustik-Rock seit zwei Jahren die Stars des Pfingstsonntags, der erfahrungsgemäß dem etwas gediegeneren, mittelalterlichen Publikum gehört. Darauf freut sich die Sulzbacher Damenwelt, denn die Songs der "Friends" sowie ein paar Halbe Bier davor locken selbst den sonst weniger tanzfreudigen Herzogstädter aufs Parkett.

Am gesamten Festwochenende sind Lose im Verkauf. Die Preise werden am Sonntagabend bekanntgegeben. Hauptgewinn ist ein hochwertiges Fernsehgerät, das von der Firma K+B Teck gesponsert wurde.

Weil die Handballer Sportsleute sind, wünschen sie sich ein harmonisches Fest für Jung und Alt, bei dem sich der Spaß auch ohne Unmengen von Alkohol einstellt. Darum gibt es strenge Eingangskontrollen und eine Schutzgebühr von vier Euro als "Eintritt": Jugendschutz geht eben vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.