Führungswechsel bei Traditionsunternehmen
Hosenhersteller Hiltl geht an Beteiligungsgesellschaft

(Foto: Hiltl / NORD Holding)
Wirtschaft
Sulzbach-Rosenberg
18.12.2015
714
0

Die 1955 gegründete Fritz Hiltl Hosenfabrik GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Sulzbach-Rosenberg wird im Rahmen einer Nachfolgeregelung von der NORD Holding Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbH übernommen. Verkäuferin ist die Erbengemeinschaft, der in 2014 verstorbenen Gesellschafterin Hedwig Hiltl, die das Familienunternehmen nach dem Tod ihres Mannes weitergeführt hatte.

Der derzeitige Geschäftsführer Martin Merkl bleibt weiterhin an Bord und erhält zukünftig Unterstützung auf der Führungsebene von Andreas Wölfer, ehemaliger Manager von Liebeskind, als weiterem Geschäftsführer, teilte das Unternehmen am Freitagnachmittag mit. So vereinen sich Beständigkeit und Fortschritt, um Hiltl erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Der Mittelständler will den Standort Sulzbach-Rosenberg mit seinen derzeit 108 Arbeitsplätzen erhalten, heißt es weiter. Weitere Investitionen sind geplant. Die NORD Holding setzt große Hoffnung in die Entwicklung der Traditionsmarke und möchte mit dem Textiler Hiltl sowohl national als auch international wachsen. "Ziel ist es die vorhandene Produktkompetenz weiter auszubauen, um für den anspruchsvollen Mann von heute nachhaltig die beste Hose zu produzieren", so die Geschäftsführung. Heute werden bereits jährlich über eine halbe Millionen hochwertige Hosen produziert, die in mehr als 40 Ländern Absatz finden. Die Herstellung erfolgt neben dem Hauptstandort Sulzbach-Rosenberg ausschließlich in europäischen Produktionsstätten.

Hiltl hat sich als internationale Premium-Hosenmarke für Herren mit höchsten Ansprüchen etabliert. Mit seinem Namen steht das Unternehmen für Tradition gepaart mit moderner Ästhetik, handwerklicher Perfektion und höchsten Qualitätsansprüchen bei Material, Verarbeitung und Passform. Der seit 1955 bestehende Eigenanspruch "wir wollen nicht die Größten sein, sondern die Besten" steht auch weiterhin im Fokus. Perfektion im Detail, kontinuierliche
Innovation in Stoffen und Formen werden nicht nur für den Geschäftsmann, sondern auch für den modeaffinen Mann hergestellt. Individuelle Wünsche werden auf Maß angefertigt.

Hiltl wird in 2015 einen Umsatz von circa 25 Millionen Euro erwirtschaften, davon 61 Prozent in der DACH-Region. Zweitgrößter Absatzmarkt ist die USA mit 14 Prozent Umsatzanteil. Mit einer Retailstruktur von mehr als 1000 Kunden im Bekleidungseinzelhandel sowie im hochwertigen Versand- und Onlinehandel verfügt Hiltl über exzellente Wachstumspotenziale.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hosen Hiltl (1)NORD Holding (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.