Investor kleidet sich mit Hosen Hiltl
Erbengemeinschaft verkauft Unternehmen an Beteiligungsgesellschaft Nord Holding

Hedwig Hiltl hatte zusammen mit ihrem Gatten Fritz Hosen Hiltl 1955 gegründet. Nach dem Tod ihres Mannes hatte sie als alleinige Inhaberin die Geschäftsführung übernommen. Im Oktober 2014 war sie im Alter von 87 Jahren gestorben. Nun hat die Erbengemeinschaft das Unternehmen verkauft. Archivbild: Unger
Wirtschaft
Sulzbach-Rosenberg
19.12.2015
465
0

Die Fritz Hiltl Hosenfabrik GmbH & Co. KG (Sulzbach-Rosenberg) wird von der Nord Holding Unternehmensbeteiligungsgesellschaft übernommen. Verkäuferin ist laut Unternehmensmitteilung vom Freitag die Erbengemeinschaft der im Herbst 2014 verstorbenen Hedwig Hiltl. Sie hatte das Familienunternehmen nach dem Tod ihres Mannes 20 Jahre lang weitergeführt. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Der derzeitige Geschäftsführer Martin Merkl bleibe an Bord. Unterstützt werde er künftig von Andreas Wölfer als weiterem Geschäftsführer, heißt es weiter. Das Unternehmen (derzeit 108 Mitarbeiter) werde dem Standort Sulzbach-Rosenberg erhalten bleiben. Die Nord Holding bezeichnet sich als einer der führenden "Eigenkapitalinvestoren für den gehobenen Mittelstand". Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt unter anderem in der Strukturierung und Finanzierung von Unternehmensnachfolgemodellen. Investoren der Nord Holding sind mehrere norddeutsche Sparkassen, öffentlich-rechtliche Versicherungen und Versorgungswerke sowie die Norddeutsche Landesbank.

Hiltl wird der Mitteilung zufolge 2015 einen Umsatz von rund 25 Millionen Euro erwirtschaften. Das Unternehmen beliefert unter anderem mehr als 1000 Kunden im Bekleidungseinzelhandel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Verkauf (34)NORD Holding (1)Hiltl (2)Hosen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.