Projekt „G ’Artenvielfalt“ geht in die zweite Runde
Garten Leben einhauchen

Projektleiterin Gabriele Schmidt (links) überreichte Schilder an die Teilnehmer an der Gartenberatung 2015: Resi Kick, Susanne Klünner, Christine Enenkel und Tanja Bäuml (von rechts) in Vertretung von Michaela Walbrunn. An Uschi Grillmeier und Werner Schärtl werden sie nachgereicht. Gartenberater Arnold Kimmerl (rechts) und Siedlerbund-Vorsitzender Wolfgang Nicklas gratulierten. Bild: es
Freizeit
Tännesberg
02.05.2016
51
0

Jeder Gartler steckt viel Arbeit und Zeit in sein Hobby. Für vielfältige Tipps sind sie oft sehr dankbar. Daher gibt es in Tännesberg seit einem Jahr ein spezielles Programm.

Auf Entdeckungsreise


Bevor der frühere Bürgermeister aus Pfreimd und passionierte Imker alle auf die Entdeckungsreise auf seiner 1800 Quadratmeter großen Gartenfläche mitnahm, kam er auf den Rückgang und die Gefährdung von vielen Vögeln und Insekten zu sprechen. "Man hört kaum noch das Trillern von Lerchen. Zum Muttertag pflückten wir früher einen bunten Wiesenstrauß", erinnerte sich Kimmerl. Nach dem Verblühen des Löwenzahns gebe es "nur noch eine grüne Wüste". Darunter würden nicht nur Bienen und Hummeln leiden.

"Wir sollen deshalb aus unseren Gärten Naturerlebnisse machen", empfahl er der Experte. Kimmerl forderte jeden auf, in diesem Bereich umzudenken. Wie er das selber auf seiner großen Gartenfläche bereits umgesetzt hat, zeigte er anschaulich in vielen Bildern.

Wichtig für Vögel


Zuerst nahm er alle in den Lebensraum Laubwald mit: "Nicht stören, das wächst alles von allein." Ein weiterer Tipp war, einen Blütenschwerpunkt alle 14 Tage und Mähstadien zu schaffen. Naturnahe Wiesen seien besonders für die Vögel wichtig. Sofern es möglich ist, sollte man auch Trockenstandorte anlegen. Projektleiterin Gabriele Schmidt überreichte anschließend Auszeichnungen in Form von Schildern an Resi Kick ("Hier wohnen Libellen"), Susanne Klünner und Werner Schärtl ("Hier wohnen Schmetterlinge"), Christine Enenkel ("Hier wohnen Eidechsen"), Uschi Grillmeier ("Hier wohnen Bienen und Hummeln") und Michaela Walbrunn ("Hier wohnen Vögel"). Schmidt verriet zudem, dass sich für heuer schon einige Besitzer für die Gartenberatung angemeldet haben.
Wir sollen aus unseren Gärten Naturerlebnisse machen.Gartenberater Arnold Kimmerl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.