"Chaos im Filmstudio"

Die Proben wollten einfach nicht gelingen. Regisseurin Katharina Eckl (Dritte von links) war der Verzweiflung nahe. Bild: es
Lokales
Tännesberg
25.07.2015
2
0

Ein schäbiges Fremdenzimmer in einem Western-Saloon bildete die Filmkulisse. Klare Anweisungen von Regisseurin Katharina Eckl bei den Proben, Unterbrechungen mit Korrekturen und immer wieder von vorne.

Dem Theaterabend am Mittwoch in der Schule ging ein Büfett voraus, das der Elternbeirat unter Mithilfe von Eltern in der Pausenhalle aufgebaut hatte. Ihnen allen dankte Rektor Josef Rauch.

Begeisternde Aufführung

Vor der Einladung des Schulchors unter Leitung von Sonja Schmid- Herdegen "Herein, herein" hatten die vielen Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Max Völkl, auf ihren Stühlen schon Platz genommen. Was dann die Buben und Mädchen mit ihren Lehrern aufführten, begeisterte.

Stimmung herrschte gleich zu Beginn beim "Tännesberger Schulhausrap" der Kombiklasse 1/2 mit ihrer Lehrerin Karin Uhl. Jeder sollte es wissen: "Wir sind die Tännesberger Schüler", lautete der Refrain. Dieser rhythmische Beitrag war eine tolle Einstimmung, denn gleich folgte der Höhepunkt.

Die AG Schulspiel hatte ein Stück ihres Leiters Förderlehrer Wolfgang Bäumler einstudiert. Neugierig machte der Titel "Chaos im Filmstudio". Was auch nicht übertrieben war. Die Filmszenen wollten einfach nicht passen. Wiederholung um Wiederholung. Regisseurin Katharina Eckl raufte sich die Haare, war um ihre Aufgabe nicht zu beneiden.

Nicht zimperlich waren die Ausdrücke. Auch das kam vor: Tontechnikerin Leonie Kraus hatte die falsche Musik aufgelegt, aber ganz im Sinne der Akteure. Zum Verzweifeln, erst recht, als ihr Produktionsassistentin Helena Schiffner vom Boss Regisseurin Katharina Eckl ausrichtete, dass die Szene aus dem Drehbuch gestrichen wird. Die Regisseurin hält sich leicht torkelnd die Brust. Die andern wenden sich enttäuscht und kopfschüttelnd ab. Das Bühnenlicht erlischt.

Es war nicht leicht, aber jeder hatte seine Rolle hervorragend gespielt. Das Publikum dankte es den Akteuren mit tosendem Applaus, auch jedem Einzelnen bei der Vorstellung. Da merkte man, dass es jedem Spaß machte. Es wäre nur sehr schade, wenn es die AG Schulspiel nicht mehr gäbe.

Gelungener Theaterabend

Die Kombiklasse 3/4 mit ihrem Lehrer Thomas Troidl legte mit dem Beitrag "English chants compilation" nach und überzeugte damit ebenfalls. Dass eine kleine Schule auch etwas auf die Beine stellen kann, zeigte dieser sehr gelungene Theaterabend. Rektor Rauch war begeistert und dankte allen Mitwirkenden. Im zweiten Teil folgte die Verabschiedung von Hausmeister Josef Kappl nach 18 Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.