Der Wald in der Bank

Stefan Bösl, Leiter des Forstbetriebs Flossenbürg, eröffnete in Anwesenheit von Bürgermeister Max Völkl, Raiffeisen-Angestellter Ingrid Karl, Regionalleiter Roman Butz und Dagmar Seewaldt-Bösl von der Oberen Naturschutzbehörde (von links) die Ausstellung zum Thema Wald in der Bank. Bild: es
Lokales
Tännesberg
16.09.2015
4
0
"Seit der Forstreform vor zehn Jahren ist es den Bayerischen Staatsforsten gelungen, einen Gleichklang von ökonomischen, ökologischen und sozialen Zielen herzustellen", zog Betriebsleiter Stefan Bösl vom Forstbetrieb Flossenbürg am Montag bei der Eröffnung der Ausstellung "Bäume - Der bayerische Weg" in der Raiffeisenbank eine positive Bilanz. Die Schau ist zwei Wochen zu sehen.

"Einer unserer Leitsätze ist die Nachhaltigkeit", betonte Bösl. "Mit dem Erhalt der biologischen Vielfalt wollen wir auch einen Beitrag zur Bayerischen Modellgemeinde Biodiversität Tännesberg leisten." Mit einigen konkreten Beispielen sei dies schon gelungen. "Die Raiffeisenbank will die Menschen in der Region halten", umriss Regionalleiter Roman Butz die Philosophie seiner Bank. Bürgermeister Max Völkl hob die gute Zusammenarbeit von Gemeinde mit den Staatsforsten hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.