Feier in großer Runde

Katharina Nicklas (vorne, Zweite von links) feierte am Dienstag mit Familie, Pfarrer Wilhelm Bauer (links), Bürgermeister Max Völkl (Vierter von links) und einer Frauenbund-Delegation 90. Geburtstag. Bild: es
Lokales
Tännesberg
12.03.2015
12
0

Katharina Nicklas genießt ihren Lebensabend mit der Familie. Nun feierte sie 90. Geburtstag.

Katharina Nicklas besucht noch jeden Sonntag den Gottesdienst in der Pfarrkirche. Den von ihren Eltern vorgelebten Glauben praktiziert sie bis heute und ist damit gut gefahren. Pfarrer Wilhelm Bauer dankte am Dienstag bei der Feier des 90. Geburtstags der fleißigen Kirchgängerin.

Viel Gesundheit

Mit Urkunde und einem Gutschein gratulierte auch Bürgermeister Max Völkl. Beide wünschten der Jubilarin noch viele Jahre bei guter Gesundheit. Bereits ein Jahr nach der Gründung des Frauenbunds ist sie beigetreten. Irmgard Nößner und Charlotte Frey dankten für die Treue und wünschten alles Gute.

Katharina Nicklas gehörte mit zu den ersten, die das knusprige Brot und die guten Schmierkuchen im Backofen in der Hafergasse für das OWV-Backofenfest im August gebacken hat. Die Tradition wurde von Schwiegertochter Wally weitergeführt und ist inzwischen auf Nicole Kellner-Nicklas übergegangen. Vorsitzender Paul Braun und sein Vize Rudi Brau wussten das zu schätzen und dankten dafür der "Reil-Katl". Es gratuliert die Söhne Wolfgang und Georg sowie Tochter Roswitha, sechs Enkel und sieben Urenkel. In großer Runde wird der Geburtstag am Samstag im Sporthotel "Zur Post" gefeiert.

Als Älteste ist Katharina Nicklas mit sieben Geschwistern in Zeinried aufgewachsen und in Ödmiesbach zur Schule gegangen. Am 31. Mai 1949 schloss sie mit Georg Nicklas in der Pfarrkirche "St. Michael" vor Pfarrer Friedrich Reichl den Bund der Ehe. Fast 60 Jahre waren sie in Treue verbunden gewesen. Die Schönheiten auf Reisen lernte sie erst im Rentenalter kennen. Gerne denkt sie an die verschiedenen Fahrten mit ihrem Mann zurück.

Ihren Lebensabend verbringt die 90-Jährige im Haus von Sohn Wolfgang und seiner Familie, verrichtet trotz ihres hohen Alters noch selber den Haushalt und ist auf ihre Gesundheit sehr bedacht. Nach der Winterzeit freut sie sich wieder auf ihre täglichen Spaziergänge. Viel Freude hat sie mit den vier Urenkeln im Haus.

Nicht aufgeregt

"Aufgeregt war ich nicht", sagte sie ganz gelassen nach dem Geburtstagsstress, obgleich ihr das Hören in letzter Zeit immer schwerer fällt. Lesen hingegen kann sie noch gut.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.