Guter Schachzug der Fußballer

Sven Stock (vorne, Zweiter von links) und Thomas Hauer (vorne, Zweiter von rechts) bleiben Vorsitzende der Abteilung Fußball. Kassier ist weiterhin Andreas Winderl (hinten, rechts) und Schriftführer Oskar Götz (hinten, Vierter von rechts). Bild: es
Lokales
Tännesberg
06.05.2015
13
0

Sportlich und gesellschaftlich stehen die Fußballer des TSV Tännesberg gut da. Die Bilanz, die Sven Stock nach zwei Jahren als Vorsitzender in der Jahreshauptversammlung im Sportheim vorlegte, konnte sich sehen lassen.

"Die Abteilung ist auf einem sehr guten Weg", lobte Ehrenmitglied Erich Spickenreither. Ein guter Schachzug sei es gewesen, im Nachwuchsbereich mit der DJK Leuchtenberg Spielgemeinschaften einzugehen. Mit dem TSV Oberviechtach habe das nur kurze Zeit funktioniert.

Suche nach dritten Partner

Das freie Training mit Josef Kleber war von den 12 bis 17-Jährigen gut angenommen worden. Um die F-, E- und D-Spielgemeinschaften mit Leuchtenberg auf stabile Beine zu stellen, soll ein dritter Partner herangezogen werden. "Wir wollen die gute Zusammenarbeit fortführen", erklärte Stock. Seit Februar 2014 hat der Verein auch eine Bambinimannschaft. Im Training führen Marco Klier und Max Völkl bis zu 25 Nachwuchskicker in das Abc des Fußballs ein.

Als sehr gut bezeichnete der Vorsitzende den Trainingsbesuch der Aktiven, bis zu 15 dienstags und bis zu 25 freitags. "Wir müssen alles tun, und hier ist jeder aufgerufen, dass auch in Zukunft zwei Seniorenmannschaften im Spielbetrieb auflaufen können", appellierte TSV-Vorsitzender Fred Eckl später an jeden Einzelnen.

Immer mehr Spieler aus der eigenen Jugend kommen in der ersten Mannschaft zum Einsatz. Diese gute Entwicklung hat Spielertrainer Turan Bafra vorangetrieben, den Michael Babl seit der Winterpause unterstützt. Mit Mittelmaß will sich Bafra aber nicht zufrieden geben. "Zwei Mal in Folge die Hallenmeisterschaft im Futsal im Kreis Schwandorf/Cham errungen und sich damit für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert zu haben, hat uns bisher noch kein Verein nachgemacht", blickte Stock auf diese sportlichen Höhepunkte zurück, um gleich die Aktiven in die Pflicht zu nehmen: "Aller guten Dinge sind drei."

Mit den baulichen Maßnahmen im Sportheim und der energetischen Sanierung habe die Abteilung mit 2000 freiwilligen Arbeitsstunden einen Kraftakt gestemmt. "Im Außenbereich steht noch Einiges an", kündigte Eckl einen Arbeitseinsatz an. "Nach dem Einbruch will man die Gerätschaften besser absichern", dachte er über den Neubau einer Garage nach.

Nächster Arbeitseinsatz

In Einnahmen und Ausgaben wurden wegen der Baumaßnahmen beträchtliche Summen bewältigt, wie dem Bericht von Kassier Andreas Winderl zu entnehmen war. Kassenprüfer Luis Eckl sprach ein großes Lob aus. Lang war dann die Liste von Stock, der Helfern, Spendern und Gönnern für ihre Unterstützung dankte. Über dringende Ausbesserungsarbeiten auf dem A-Spielfeld informierte Robert Irlbacher und lud zum Arbeitseinsatz am Samstag, 9. Mai, ab 8 Uhr ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.