Kreisstraße NEW 40 zeitweise komplett gesperrt
Schneise der Verwüstung

Orkan "Niklas" fegte auch durch die Wälder bei Böhmischbruck. Die Feuerwehren leisteten auf der Kreisstraße NEW 40 Schwerstarbeit, um die Bäume auf der Fahrbahn zu beseitigen. Bild: dob
Lokales
Tännesberg
01.04.2015
3
0
(dob/ck) Orkan "Niklas" hinterließ auch in der Region sein zerstörerisches Werk. Die Kreisstraße NEW 40 von Böhmischbruck und weiter bis Tännesberg in Richtung Kleinschwand wurde zeitweise komplett für den Verkehr gesperrt. Ehe die Straße ab Mittwochmittag wieder befahrbar war. "Da schaut's aus wie im Krieg", meinte ein Feuerwehrmann, der mit seinen Kameraden an der Beseitigung der umgestürzten und entwurzelten Bäume arbeitete. Landwirte kamen mit Traktoren, um bei den Aufräumarbeiten anzupacken.

In den Wäldern knackte und krachte es nur so. Wie Streichhölzer knickten die Bäume ab. Die Baumkronen schaukelten bedrohlich im stürmenden Wind, dem die Puste auch am Mittwoch nicht ausging. Ein Spaziergang im Wald wurde so lebensbedrohlich. Die Feuerwehren leisteten einen Kraftakt und waren fast pausenlos im Einsatz. Auch sie riskierten ihr Leben.

In der Integrierten Leitstelle (ILS) in Weiden standen die Telefone nicht mehr still. Unentwegt waren 16 Mann im Einsatz, um die Notrufe entgegen zu nehmen und die Einsätze zu koordinieren. In den Wäldern zog der Orkan eine Spur der Verwüstung. Erst in den nächsten Tagen wird das gesamte Ausmaß deutlich werden.

Kindergarten geschlossen

Der Waldkindergarten "Wilde Wichtel", der sich in der Nähe befindet, hatte am Dienstag wegen des Orkans ausnahmsweise komplett geschlossen. Nach Auskunft von Kindergartenleiterin Sonja Rothbauer ist das Areal der "Wilden Wichtel" aber von größeren Schäden verschont geblieben. Am Mittwoch waren die Kinder schon wieder in ihrer Unterkunft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Böhmischbruck (222)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.