Lene Eisenreich brilliert mit Gedicht

Der heilige Nikolaus (zweiter Bürgermeister Hans-Peter Klünner) und Sonja Schmid-Herdegen, Vorsitzende des Frauenbundes, verteilten kleine Geschenke. Bild: es
Lokales
Tännesberg
04.12.2015
9
0

Große Freude hatten die Besucher am Mittwoch beim sehr gut besuchten Seniorennachmittag im Pfarrheim. Dabei gab es auch einen überraschenden Besuch.

Denn der heilige Nikolaus schaute vorbei. Viele erinnerten sich an die eigene Kindheit und sangen wie damals das bekannte Lied "Lasst uns froh und munter sein" mit. Begleitet hatte sie Sonja Schmid-Herdegen, Vorsitzende des Frauenbundes, auf dem Keyboard.

Begonnen hatte der Nachmittag mit einem Gottesdienst, in dem Pfarrer Wilhelm Bauer auf die Bedeutung von Krankenbesuchen, der Krankenkommunion und der Krankensalbung näher einging. Die Lesung und Fürbitten hatte Monika Wittmann vom Frauenbund übernommen.

Nahtlos ging der Nachmittag in das gemütliche Beisammensein über. Mitglieder des Frauenbundes, die die Tische adventlich dekoriert hatten, verwöhnten die Senioren mit Glühwein, Kaffee, Stollen und selbst gebackenen Plätzchen. Die ganze Aufmerksamkeit gehörte dann dem heiligen Nikolaus (zweiter Bürgermeister Hans-Peter Klünner), als er aus seinem Buch vorlas und mit Schmid-Herdegen Geschenke verteilte. Ein kleines Dankeschön des Frauenbundes stand bereits auf den Tischen, das jeder mit nach Hause nehmen durfte.

Auswendig steuerte die 86-jährige Lene Eisenreich noch ein Gedicht zum Advent bei. Seniorenbeauftragter Erich Spickenreither bedankte sich beim Frauenbund für die Organisation. Er erinnerte, dass Weihnachten, das Fest der Geburt Jesus Christi, die Botschaft vom Frieden und der Hoffnung in die Welt sendet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.