Moorwiese soll Fläche im Kainzbachtal ökologisch aufwerten

Moorwiese soll Fläche im Kainzbachtal ökologisch aufwerten (es) Im oberen Kainzbachtal, auf einer Fläche des Landesbunds für Vogelschutz in der Bernlohe, entsteht ein Trittsteinbiotop. Nach der Rodung eines labilen Fichtenbestands, der durch Windwurf und Schneebruch bereits erheblich geschwächt war, entsteht eine neue Moorwiese. Mit Maßnahmen wie Wiederherstellung offener Wiesengräben, Freistellung von Quellbereichen sowie Neuanlage von Kleingewässern, Steinhaufen und Rodungswällen erfolgt eine ökologi
Lokales
Tännesberg
21.05.2015
1
0
Im oberen Kainzbachtal, auf einer Fläche des Landesbunds für Vogelschutz in der Bernlohe, entsteht ein Trittsteinbiotop. Nach der Rodung eines labilen Fichtenbestands, der durch Windwurf und Schneebruch bereits erheblich geschwächt war, entsteht eine neue Moorwiese. Mit Maßnahmen wie Wiederherstellung offener Wiesengräben, Freistellung von Quellbereichen sowie Neuanlage von Kleingewässern, Steinhaufen und Rodungswällen erfolgt eine ökologische Aufwertung der Fläche. Wie bei vielen anderen Rodungsflächen im Kainzbachtal setzen die Verantwortlichen auch hier ausschließlich auf natürliche Selbstbegrünung ohne Aussaat. Unter Anleitung von Toni Wolf, Vorsitzender der Bund-Naturschutz-Ortsgruppe, ist die Firma Josef Hartinger aus Kleinschwand mit Baggerführer Manfred Enk für die Ausführung zuständig. Parallel läuft der Waldumbau mit standortgerechten Arten. Im Frühjahr wurden schon Moorbirken gesetzt, weitere Pflanzungen sollen im Herbst folgen. Bild: es
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.