Ökologische Aufwertung

Gerhard Schmid, Rudi Wolf und Hans-Peter Klünner (von rechts) pflanzten eine Hecke. Es entsteht zusätzlicher Lebensraum für Vogelarten. Bild: es
Lokales
Tännesberg
24.12.2014
0
0
Die Jäger Gerhard Schmid, Rudi Wolf und Hans-Peter Klünner pflanzten eine Hecke mit ausschließlich niedrigen Sträuchern wie Schlehen, Weißdorn, Heckenrose, Kreuzdorn, Heckenkirsche und einzelnen Wildbirnen auf einer von der Wildlandstiftung aus privater Hand angekauften Fläche im "Eicha". Die Pflanzen besorgte Toni Wolf, der die Aktion auch organisiert hatte. Grünland-Extensivierung und eine ökologische Aufwertung waren die Ziele dieser Ergänzungspflanzung der bereits vorhandenen Gehölze entlang des Eichaweges. Für heckenbrütende Vogelarten wie Neuntöter, Dorngrasmücke, Heckenbraunelle oder Goldammer wurde dadurch ein zusätzlicher Lebensraum geschaffen, für Rebhühner und Wachteln gibt es außerdem Rückzugsflächen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401132)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.