Photovoltaikanlage wirft immer mehr Erträge ab
Tännesberg will Steuern sparen

Lokales
Tännesberg
05.03.2015
4
0
Die Tagesordnung in der Marktratssitzung am Montag war zwar klein, es ging aber um ein großes Problem: Die Gemeinde betreibt seit drei Jahren ein Kommunalunternehmen. Zweck ist der Betrieb einer riesigen Photovoltaikanlage. Diese wirft mittlerweile immer mehr Erträge ab. Die Kommune befürchtet nun hohe Steuerforderungen.

Peter Lindt vom Büro Rödl & Partner aus Nürnberg informierte das Gremium über mögliche Sparmodelle. Die Räte sagten, dass sie am liebsten die Überschüsse der Photovoltaikanlage mit Verlusten des Bestattungswesens verrechnen würden. Davon riet der Fachmann aber ab, denn zwischen Photovoltaik und Friedhof gebe es keine engen wirtschaftlichen Verflechtungen.

Legitimes Ziel

Steuern sparen sei ein legitimes Ziel jeder Gemeinde. Aber dazu seien enge technische und wirtschaftliche Verflechtungen und ein bestimmter Daseins-Vorsorgecharakter laut Gemeindeordnung unbedingt erforderlich. "Mindern Spenden des Kommunalunternehmens an gemeinnützige Vereine oder an die Gemeinde die Steuerschuld?", lautete eine weitere Frage. "Sie können mit den Gewinnen alles machen, aber steuerlich haben sie dadurch keinerlei Vorteile", erwiderte Lindt.

Gegen die Sammelbestellung von Ausrüstungsgegenstände für die Feuerwehren Kleinschwand, Woppenrieth, Großenschwand und Tännesberg für 13 778 Euro war nichts einzuwenden. Außerdem bestätigte das Gremium Kommandant Josef Pruy und Stellvertreter Andreas Breitschaft von der Feuerwehr Kleinschwand.

Grünes Licht gab es auch für den Antrag von Dominik Seegerer aus Tännesberg zum Baum eines Wohnhauses mit Nebengebäude an der Kleinschwander Straße. Bürgermeister Max Völkl informierte, dass die Grüngutcontainer in Tännesberg und Kleinschwand ab 21. März wieder aufgestellt werden. Auf Anfrage von Hans Eckl erklärte der Rathauschef, dass die Urnengräber bereits zur Verfügung stehen. Wolfgang Nicklas monierte fehlendes Zahlenmaterial für das Standesamt. Auch Alfred Eckl forderte Details über die Kosten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.