Finanzspritze für die Renovierung der Grundschule Tännesberg
Die Fenster dicht machen

Mit dem Geld aus dem Kommunalinvestitionsprogramm will Bürgermeister Max Völkl die Fenster an der Grundschule erneuern. Bild: rti
Politik
Tännesberg
25.05.2016
97
0

Die Gemeinde Tännesberg hat in den vergangenen Jahren die Grundschule schon mächtig auf Vordermann gebracht. Eigentlich fehlen nur noch die Fenster. Und dafür gibt es mittlerweile auch eine Lösung.

"Für mich kam das schon überraschend. Aber natürlich freuen wir uns riesig darüber", kommentiert Bürgermeister Max Völkl die Aufnahme seiner Gemeinde in das Kommunalinvestitionsprogramm (KIP). Das beschert Tännesberg für energetische Maßnahmen an der Grundschule 440 200 Euro. 1972 wurde das Gebäude eingeweiht. Damals drückte übrigens auch Völkl als Erstklässler die Schulbank. Nach über 40 Jahren waren Renovierungsarbeiten unumgänglich. Dem Gebäude wurde unter anderem schon eine Fassadendämmung verpasst und die Böden wurden saniert. "Wir haben schon richtig viel gemacht", erklärt der Rathauschef.

Mit der Finanzspritze will Völkl alle Fenster, den sommerliche Hitzeschutz (Jalousien) und die Dämmung der obersten Geschossdecke erneuern. "Wir erhoffen uns dadurch eine Energieeinsparung von rund 20 Prozent." Als größtes Problem bezeichnet der Bürgermeister die Fenster. Viele von diesen würden nicht mehr schließen. "Nach dem Abschluss der Maßnahmen - spätestens 2018 - haben wir eine sehr gut sanierte Schule, die für die nächsten Jahre auf dem neuesten Stand ist", ist sich Völkl sicher. Der Hauptteil der Arbeiten werde abschnittsweise in der Ferien über die Bühne gehen, um die rund 50 Schüler nicht zu stören.
Nach dem Abschluss der Maßnahmen - spätestens 2018 - haben wir eine sehr gut sanierte Schule, die für die nächsten Jahre auf dem neuesten Stand ist.Bürgermeister Max Völkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.