Marktrat Tännesberg
Neue Attraktion am Fuße des Schlossbergs

Das neue Ortseingangsschild an der B 22 soll auf die Einmaligkeit der Biodiversitäts-Gemeinde Tännesberg hinweisen. Der Entwurf stammt von der Firma Landimpuls.
Politik
Tännesberg
14.04.2016
31
0

Für 110 000 Euro will der Markt mit einem Leaderprojekt am Fuße des Schlossbergs und auf der Burg eine Begegnungsstätte unter dem Motto "Natur - Begegnung - Erlebnis" anlegen. In der Gemeinderatssitzung stellte Anne Wendel von der Firma Landimpuls das Vorhaben vor. Im Mittelpunkt steht die aus dem frühen Mittelalter stammende Burg. Selbst eine kleine Granitnachbildung der Ruine in Kombination mit Spielgeräten sei möglich.

Weiter gehe es um eine gestalterische und funktionale Aufwertung des Geländes am Fuße des Schlossbergs. Natürliche Spiel- und Erlebniselemente, die auf die spezielle Situation "Schlossberg - Wald - Geologie" eingehen, sind angedacht. Ein generationsübergreifendes Bewegungsangebot, auch mit barrierefreien Nutzungsmöglichkeiten, soll zur Fitness beitragen. Schließlich werden alle Spiel- und Bewegungsangebote an einem Punkt gebündelt. Baumsäulen mit Baumarten, Baumhäuser, Holzpferde, ein Niedrigseilparcours, eine Pergola mit Sitzplätzen, Infotafel, Baumtelefon und Klanghölzer sorgen für Abwechslung. Das Gremium stimmte dafür, die Unterlagen für eine Leaderförderung einzureichen.

Das Architekturbüro Liebl aus Großenschwand erhielt den Auftrag zur Änderung des Flächennutzungsplans Tännesberg. Sie hat die Erweiterung des Gewerbegebiets zum Inhalt, da es eine Nachfrage nach Baugrund gebe. Grünes Licht gab es für folgende Bauanträge: Rebecca und Mathias Grieb, Tännesberg (Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Carport), Richard Dudek, Weiden (Neubau einer Garage in Tännesberg, Goßbühl), Sandra Schmidt-Wagner, Tännesberg (Nutzungsänderung des Dachgeschosses über der Dreifachgarage und Neubau eines überdachten Freisitzes), sowie Thomas und Julia Braun, Tännesberg (Ausbau des Dachgeschosses mit Aufbau von Dachgauben).

7500 Euro kostet ein neues Ortseingangsschild, dass die Kommune an der Bundesstraße aufstellen will. 90 Prozent davon kommen als Zuschuss aus dem Programm "Biodiversität" . Die Firma Landimpuls hat die Vorlage erstellt. Die Firma Schönberger aus Tännesberg erhielt den Auftrag, die Betonbauarbeiten der neuen 21 mal 20 Meter großen Bauhofhalle für 22 000 Euro zu erstellen. Einen weiteren Schritt zur Verkehrsberuhigung in Tännesberg bedeutet die Anschaffung von zwei Temposys-Geräten an der Oberviechtacher und der Pfreimder Straße für 5000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sitzung (119)Marktrat Tännesberg (11)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.