Fußball
Luft wird immer dünner

Teilweise Schwerstarbeit hatten der Tännesberger Torwart Ales Valenta und Verteidiger Petr Kopriva gegen die SpVgg Vohenstrauß zu leisten. Bild: ham
Sport
Tännesberg
31.10.2016
81
0

TSV Tännesberg: Valenta, Willax, Dobmeier (74. Rieger), Ludescher, Hammer, Geier, Kalan, Eichhorn (31. Hauer), Kopriva, Wittmann (63. Maly), Pfannenstein

SpVgg Vohenstrauß: Minich, Gmeiner (77. Pinter), Schmidt, Kett, Schieder, Ertl (90. Raab) Dobmayer, Neidhardt, Albrecht, Muessig, Urban (90. Katholing)

Tor: 0:1 (6.) Thomas Schieder - SR: Martin Speckner (SG Schloßberg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (83.) Petr Kopriva, (90.+3) Roland Ludescher (beide Tännesberg)

(otr) Beim Heimspiel gegen die SpVgg Vohenstrauß setzte es für das Tabellenschlusslicht aus Tännesberg den nächsten Dämpfer. Das Tor des Tages im Kellerduell fiel schon nach wenigen Minuten. Bei einem Eckball in der 6. Spielminute patzte der Heimkeeper und so war es ein Leichtes für Thomas Schieder, die SpVgg in Führung zu bringen.

Die Tännesberger kamen im ersten Durchgang nicht richtig in Fahrt und die Gäste beschränkten sich aufs Kontern, weshalb es mit dem 0:1 in Kabinen ging. In der zweiten Halbzeit drückte Tännesberg und Vohenstrauß gelangen einige gefährliche Konteraktionen, die aber erfolglos blieben. Kurz nach der Gelb-Roten Karte für die Heimmannschaft gab es in der 84. Minute die größte Chance zum Ausgleich. Bei dieser Aktion gelang es den Abwehrspielern der SpVgg allerdings, zwei Mal hintereinander auf der Linie zu klären.

Der zweite Platzverweis in der Nachspielzeit blieb eine Randnotiz. Für Vohenstrauß war es ein enorm wichtiger Dreier im Abstiegskampf, während für den TSV die Luft immer dünner wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg Vohenstrauß (87)TSV Tännesberg (71)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.