Fußball
Tännesberg chancenlos

Der Wernberger Bernd Zimmermann lässt ein Geschoss los, der Ball findet aber nicht den Weg ins Tännesberger Tor. Dem FC Wernberg war der Fehlschuss egal, er entschied das Aufsteigerduell glatt mit 4:0 für sich. Bild: Büttner
Sport
Tännesberg
01.08.2016
104
0

Der TSV Tännesberg hatte sich für das erste Bezirksliga-Heimspiel viel vorgenommen. Es blieb beim Vorsatz: Der FC Wernberg erwies sich als das bessere Team und siegte auch in der Höhe verdient mit 4:0.

TSV Tännesberg: Valenta, Pfannenstein (46. Wittmann), Dobmeier, Willax, Kopriva (81. Diermeier), Hammer (65. Winkler), Geier, Kalan, Hauer, l Hajny, Ludescher

FC Wernberg: Lang, Schmid, Wagner, Grill, Zimmermann (69. Auer), Schatz, Lindner, Lorenz, Schwirtlich (74. Hägler), Ebenburger, Weber (63. Schreyer)

Tore: 0:1 (22.) Sebastian Schmid, 0:2 (33.) Alexander Grill, 0:3 (50.) Alexander Grill, 0:4 (68.) Alexander Grill - SR: Stephan Herdegen (DJK Regensburg 06) - Zuschauer: 120 - Rot: (64.) Roland Ludescher (TSV) wegen groben Foulspiels - Gelb-Rot: (52.) Stefan Dobmeier (TSV) wegen wiederholten Foulspiels

Nahezu chancenlos war der TSV Tännesberg in seinem ersten Heimspiel der Bezirksliga Nord. Der Gegner war in allen Belangen überlegen und zog sein Spiel bekannter Weise vor allem über die Außenbahnen auf.

Das 0:1 in der 22. Minute fiel aber nach einem Freistoß für Wernberg, der zu kurz geklärt wurde und Sebastian Schmid direkt vor die Füße fiel. Dieser zog aus rund elf Metern unhaltbar ab. In der 33. Minute legten die Gäste nach. Der Mann des Spiels, Alexander Grill, setzte sich gegen drei Feldspieler durch und lochte eiskalt zum 0:2 ein.

Kurz nach der Pause (50.) war es erneut Alexander Grill, der einen Spielzug über die starke linke Seite vollendete (0:3). Danach wurde es hektisch: In der 52. Minute sah der Tännesberger Stefan Dobmeier nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Ihm folgte in der 64. Minute Kapitän Roland Ludescher, der aufgrund einer rüden Attacke glatt Rot sah.

Spätestens ab da war allen klar, dass das Spiel entschieden ist. Mit nur acht Feldspielern wehrte sich Tännesberg tapfer, aber in der 68. Minute schloss erneut Alexander Grill einen feinen Pass durch das Zentrum zum 0:4 Endstand ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.