Fußball
Tännesberg unterliegt knapp beim FC Wernberg

Auch Roman Kalan (weißes Trikot) konnte die Tännesberger Pleite in Wernberg nicht verhindern. Bild: bwr
Sport
Tännesberg
07.11.2016
81
0

FC Wernberg: Lang, Schmid, Wagner, Grill, Zimmermann, Schatz, St. Lindner, Ch. Lindner, Lorenz, Ebenburger (78. Schwirtlich), Weber

TSV Tännesberg: Valenta, Willax, Dobmeier, Rieger, Ludescher, Hammer, Geier, Kalan, Hauer (62. Wittmann), Kopriva, Pfannenstein (70. Winkler)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (65.) Stephan Lindner, 2:1 (75.) Maximilian Winkler - Zuschauer: 140 - SR: Patrick Arnold (Königsstein)

(she) Der FC Wernberg schlug den TSV Tännesberg mit Hängen und Würgen 2:1. Zunächst knüpfte die Heimelf an vorherige Leistungen an und ließ Ball und Gegner laufen. Zehn Minuten nach dem frühen Führungstreffer war der FC von der Rolle. Ständige Ballverluste und Abspielfehler und kein Druck nach vorne ließen den Gast aufkommen. Der Tabellenletzte drängte und stürmte, war aber im Abschluss zu harmlos.

Nach Wiederbeginn setzte der Gastgeber sein konfuses Spiel fort. Erst nach zwanzig Minuten im zweiten Abschnitt wieder ein überlegter und schneller Angriff der Hausherren. Maximilian Schatz tankte sich durch und legte für Stephan Lindner auf, der volley unhaltbar einschoss. Aber auch der Zwei-Tore-Vorsprung brachte keine Sicherheit ins Wernberger Spiel. Nach einem Freistoß rettete zuerst die Latte, die FC-Abwehr brachte den Ball nicht weg und der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Winkler schoss zum Anschlusstreffer ein. Die Tännesberger warfen nun alles nach vorne und versuchten es mit weiten und hohen Bällen, erspielten sich aber keine zwingenden Torchancen. Auch die Konter der Wernberger verpufften. Zum Schluss blieb es beim glücklichen Wernberger Heimsieg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.