Schützenverein 1670 Tännesberg gut aufgestellt
Stolz auf Gaumeisterin

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Schützenverein zeichneten die Verantwortlichen Werner Hertig, Max Bauer, Thomas Eckl und Matthias Grundler (vorne, von links) mit Urkunden und Ehrennadeln aus. Bürgermeister Max Völkl, Schützenmeister Werner Braun und stellvertretender Gauschützenmeister Anton Hirnet (hinten, von links) gratulierten.
Sport
Tännesberg
21.03.2016
37
0

Der Schützenverein 1670 Tännesberg ist gut aufgestellt. Die vielen Besucher in der Generalversammlung freuten über das Lob des stellvertretenden Gauschützenmeisters Anton Hirnet. Dabei standen Ehrungen im Mittelpunkt.

Sportleiter Matthias Bartmann informierte unter anderem über die Ergebnisse des Jugendgau-Schießens in Lennesrieth und des Gauschießens in Etzgersrieth mit sieben Schützen. Stolz könne der Verein auf die Leistung von Christina Braun sein, die in der Juniorenklasse B LP mit 266 Ringen den Gaumeister-Titel in dieser Klasse nach Tännesberg geholt hat. Alle drücken ihr die Daumen, wenn sie demnächst zur Bezirksmeisterschaft fährt.

Beim Schützenverein schreibt man nach dem Kraftakt des Neubaus des Schützenhauses wieder schwarze Zahlen. Aus dem Kassenbericht von Thomas Spickenreither ging hervor, dass zum bisherigen guten Kassenstand ein sattes Polster dazugekommen ist. Zurückzuführen sei das in erster Linie auf den enormen unentgeltlichen Einsatz bei der Bewirtschaftung des Schützenhauses durch Werner und Marianne Hertig. Wie man aber die hohen Ausgaben bei der Elektroheizung zurückfahren könne, sei das Problem.

Bürgermeister Max Völkl freute es, dass der Verein auf gesunden Füßen stehe, über ein gutes finanzielles Polster verfüge und eine gute Jugendarbeit betreibe. Die Zusammenarbeit mit Nachbarvereinen, wie das Beispiel mit dem Schützenverein Etzgersrieth zeigte, wünschte sich Völkl auch für die Zukunft.

Der gute Besuch der Generalversammlung sei keine Selbstverständlichkeit mehr, merkte stellvertretender Gauschützenmeister Anton Hirnet in seinem Grußwort an. "Auf eure Leistungen könnt ihr stolze sein", lobte er die vielen Aktivitäten.

Werner Braun stellte vorgesehene Änderungen bei der Aufnahme von Minderjährigen, der Wahlberechtigung von Jugendlichen und der Wählbarkeit von Jugendlichen vor, doch damit war die Versammlung nicht einverstanden. Angedacht ist auch eine Satzungsänderung, die vorsieht, dass bei einer Vereinsauflösung das Vereinsvermögen an die Gemeinde geht, die es aber wieder gemeinnützig einsetzen muss.

Treue Mitglieder


Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Max Bauer, Thomas Eckl, Matthias Grundler und Werner Hertig Urkunden und Treuenadeln. Bei Josef Grieb und Michael Kleber wird diese Ehrung nachgeholt. Vereinsmeister in der Jugendklasse ist Thomas Seegerer (337 Ringe) knapp vor Dominik Frey (335), mit der Luftpistole Gerhard Lindauer (345) vor Werner Braun (318) und mit dem Luftgewehr Matthias Bartmann (345) vor Jan Hartinger (322).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.