Abfischen des Bursweihers ein Erlebnis für die Kinder
Guter Fang

Die Helfer hatten beim Abfischen des Bursweihers alle Hände voll zu tun. Bild: es
Vermischtes
Tännesberg
05.10.2016
56
0

Beim Abfischen im gemeindeeigenen Bursweiher machten die Teilnehmer am Montag einen ausgesprochen guten Fang. Die Vorbereitungen liefen unter der Leitung von Gemeinderat Hans Eckl optimal. Um 8 Uhr standen Gemeindearbeiter und viele Helfer mit ihren Keschern bereit. Auch Bürgermeister Max Völkl packte mit an.

Nach über zwei Stunden waren 20 Zentner Spiegelkarpfen, 24 Kilogramm Zander, 21 Kilogramm Rotaugen und 15 Kilogramm sonstige Kleinfische sowie 70 Graskarpfen bis zu einer Länge von 80 Zentimetern in Behältern zum Abtransport zur Firma Mayer nach Nittenau bereit. Die Brotzeit hatten sich alle verdient. Gefragt waren die warmen Getränke von Irene Schmucker ebenso wie das Aufwärmen am Lagerfeuer. Dass das Abfischen auch viele Schaulustige anzog, hatte nicht überrascht, schon eher Helfer aus Leuchtenberg oder zwei aus Nürnberg. Ein Erlebnis war dieser Vormittag für die Kinder, von denen sich manches nach dem Ablassen des Wassers in den lehmigen Weiher traute und dort mit dem Vorwärtskommen seine Schwierigkeiten hatte. Mit einem Krebs machte der kleine Jakob einen besonderen Fang, hatte aber damit zunächst große Berührungsängste. Wie es mit dem Weiher weitergeht, entscheidet sich nach einem Ortstermin am 12.Oktober.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bursweiher (2)Abfischen (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.