BN kritisiert Entfernung von Gehölzen
Verstümmelung der Landschaft

Korbinian Schönberger, Toni Wolf, Daniela Kick und Joachim Hartinger (von links) trauten bei ihrem Ortstermin auf der Straße von Weinrieth nach Tanzmühle bei solch einem Anblick ihren Augen nicht. Bild: es
Vermischtes
Tännesberg
15.06.2016
83
0

Das hätte nicht sein müssen. Bei einem Ortstermin der Bund-Naturschutz-Ortsgruppe zeigten Vorsitzender Toni Wolf, die Vorstandsmitglieder Korbinian Schönberger, Joachim Hartinger und Daniela Kick kein Verständnis für die "Verstümmelung der Landschaft" mit einer Fräse auf der Straße von Weinrieth nach Tanzmühle auf einer Länge von mehreren Hundert Metern. Eine Entfernung von Gehölzen in freier Natur sei nach dem Naturschutzgesetz nicht erlaubt. Ohne Erlaubnis sei lediglich der Rückschnitt bei den Waldstücken entlang der Straße möglich. Maßnahmen zur Verkehrssicherheit könnten nur von Oktober bis Februar durchgeführt werden. Außerdem sei die Hauptbrutzeit von Vögeln. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Max Völkl lag ein "Kommunikationsfehler zwischen Bauhof und dem ausführenden Firmenfahrer" vor.

Weitere Beiträge zu den Themen: BN Tännesberg (2)BN-Vorsitzender Toni Wolf (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.