Brigitte Traeger beschwört singend die Nächstenliebe
"Dass es Frieden gibt"

Vermischtes
Tännesberg
04.01.2016
14
0
"Lichtblicke"-Schirmherrin Elisabeth Wittmann hatte ein Heimspiel. Umso mehr freute sie sich am Sonntag über eine volle Kirche in Tännesberg. Hunderte waren zum zweistündigen Benefizkonzert von Brigitte Traeger gekommen. Ganz im Sinne von Pfarrer Wilhelm Bauer: "Unsere Barmherzigkeit brauchen viele."Ein Christbaum, das Jesuskind in der Krippe vor dem Hauptaltar und die große Krippe unter der Marienstatue verbreiteten weihnachtliche Atmosphäre. Dazu passten Titel wie "Tochter Zion", "Unruhig ist unser Herz" und "Süßer die Glocken nie klingen". "Weil es Weihnacht ist, glauben wir fest daran, dass es einmal Frieden gibt, der immer halten kann", sprach die Sängerin allen aus dem Herzen. "Gott ist die Liebe pur. Jesus will, dass wir fröhliche Menschen sind", ist die Pleysteinerin überzeugt. "Der Herrgott hat die ganze Welt für alle gleich gemacht", mahnte sie die Herrschenden. Gemeinsam sangen alle zum Schluss "Stille Nacht" und "O du fröhliche".

Dass dieses Konzert allen sehr gut gefallen hat, zeigte der nicht enden wollende Beifall. NT-Redakteur Martin Staffe bedankte sich bei Traeger mit Blumen. Er sah in ihrer Authentizität den Grund für ihre Beliebtheit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.