Siedlerbund tännesberg feiert 30-jähriges Bestehen
Verein für Haus und Garten

Eine Höhepunkt der 30-Jahr-Feier der Siedlergemeinschaft Tännesberg war die Ehrung von treuen Mitgliedern durch Bezirksvorsitzenden Christian Benoist(rechts). Bild: es
Vermischtes
Tännesberg
20.09.2016
41
0

Das Interesse an der Gründung eines Siedlerbunds in Tännesberg war vor 30 Jahren groß. Die Mitglieder der ersten Stunde sahen darin einen Interessenvertreter für Haus und Garten und sind bis heute nicht enttäuscht worden.

Pfarrer Wilhelm Bauer, der um 19 Uhr den Gedenkgottesdienst zelebriert hatte, ist selbst beim Verein, gratulierte zum Jubiläum und betonte, dass dieser von seinen Angehörigen lebe. Bezirksvorsitzender Christian Benoist erinnerte an die vielen Arbeiten in den vergangenen Jahren. Dafür dankte er den Mitgliedern, auch für deren Treue zum Verein. Er schätze das gute Verhältnis zur Marktgemeinde. Beide Seiten würden davon profitieren.

Sein Dank galt besonders aber all den Vorsitzenden und deren Vorständen, auch dem derzeitigen Chef Nicklas für die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Für die Spende haben die Siedler bestimmt eine gute Verwendung.

Beständige Mitgliederzahl


Großes Lob für die verschiedenen Aktivitäten der Siedlergemeinschaft gab es von zweitem Bürgermeister Hans-Peter Klünner. Er erwähnte die beständige Mitgliederzahl auf einem hohen Niveau. Auch er gratulierte mit einer Spende.

Nicklas gab das Lob an die Gemeinde zurück. Die dürfte für die vom Verein gespendet Sitzbank sicher ein idyllisches Plätzchen haben. Michael Bartmann habe zwei angefertigt. Eine davon stehe an der Hagerhütte. Obwohl diese der Kommune gehöre, sprächen wir von "unserer" Hütte, wo sich ein Teil des Vereinslebens abspiele.

Sterbebilder an der Wand


Sterbebilder der in den vergangenen 30 Jahren verstorbenen Mitglieder projizierte Nicklas an eine Leinwand. Auch das vielseitige Vereinsleben, das die Gemeinschaft auszeichnet, war in einer Gesamtschau auf diese Art allgegenwärtig. Der Vorsitzende sprach Gründe an, die bei Menschen für einen Vereinsbeitritt ausschlaggebend sein können. So können verschiedene Geräte preiswert von Gerätewart Heribert Brandl ausgeliehen werden. Eine Frau wollte wissen, ob das auch für Männer gelte, und hatte damit alle Lacher auf ihrer Seite. Die vom Hotel Wurzer aufgetischten kalten Platten ließen sich alle vorzüglich schmecken. Mit vertrauten Melodien aus früherer Zeit unterhielt der "Harmonika-Franz" die Gäste.

Benoist lud abschließend zu einer Fahrt des Bezirks nach Mörbisch am Neusiedler See vom 12. bis 16. Juni 2017 ein.

EhrungenFür 30 Jahre Mitgliedschaft ehrte Bezirksvorsitzender Christian Benoist Günther Balk, Marianne Bauer, Heribert und Adolf Brandl, Paul Braun, Josef Braun, Barbara Breitschaft, Will Danzl, Margarete Dirscherl, Ida und Anna Dobmeier, Marianne Dudek, Hans Eckl, Helga Fikus, Margareta Frey, St.-Jodok-Straße 2, Margareta Frey, Am Gossbühl, Ursula Grillmeier, Franz Hartl, Richard Hauer, Hans-Peter Klünner, Hans Maier, Wolfgang Nicklas, Wendelin Ottl, Helmut Patzelt, Werner Rom, Josef Seegerer, Erich Spickenreither, St.-Jodok-Straße, und Hilde Zwack jeweils mit einer Urkunde, Treuenadel und einem Bildband von Tännesberg aus der Vogelperspektive. (es)
Weitere Beiträge zu den Themen: Siedlerbund Tännesberg (2)Wolfgang Nicklas (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.