Jugendfeuerwehr Teunz baut Storchennester
Drei luftige Wohnungen

Die Jugendfeuerwehr sammelte geeignete Weiden für den Nestbau ein. Das Grundgerüst wurde aus Metall geschweißt und pulverbeschichtet.
Freizeit
Teunz
01.04.2016
24
0

"Drei luftige Penthouse-Wohnungen zu vergeben!" So könnte die Jugendfeuerwehr Teunz inserieren, nachdem die drei neu gebauten Storchennester installiert sind. Die Jugendlichen wollen damit einen weiteren "Angriff" auf den Maibaum abwenden.

Die Jugendfeuerwehr hat sich mit den Aktiven zusammengetan und drei Storchennester in Teunz aufgestellt. Die Ortschaft verzeichnete im Vorjahr regen Besuch von Meister Adebar. Nachdem dieser die Spitze des Maibaumes bei einem Landeanflug verbogen hatte, entstand die Idee zum Nestbau.

Dem Storch sollte nicht nur ein Landeplatz, sondern ein Zuhause angeboten werden. Im Rahmen eines Projekts haben sich die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr, zusammen mit den Führungskräften, an die Planungen gemacht: Bauplan recherchieren und auswählen, Material besorgen, Plätze auskundschaften und mit den Eigentümern abklären und natürlich auch bauen. Der Aufbau der Nester sollte möglichst langlebig sein. Das Grundgerüst der Nester wurde aus Metall geschweißt und pulverbeschichtet. Mit Weiden wurden dann die Nester eingeflochten.

In der Dorfmitte findet sich ein Nest auf dem Anwesen Roidl, einer der Lieblingsplätze im letzten Jahr. Zwei weitere Nester wurden auf Telefonmasten montiert. Eines findet sich in luftiger Höhe auf dem Pfarrerberg - gut einsehbar vom Dorf und vom Kindergarten. Das Dritte steht in den Bachwiesen beim Garten der "Wühlmäuse", der Kindergruppe des Obst- und Gartenbauvereins. Natürlich hoffen nun alle Beteiligten, dass ein Storchenpärchen einzieht. Die Spannung ist groß und erste Wetten wurden bereits abgeschlossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.