Neues Vorstandsteam hat sich bewährt
Aus dem Herzen wachsen

Bei der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Mitglieder geehrt. Pfarrer Herbert Rösl und die drei Vorsitzenden dankten für die Treue zum Frauenbund Teunz und überreichten kleine Geschenke. Bild: Portner
Freizeit
Teunz
11.01.2016
125
0

Vor einem Jahr wurden sie "ins kalte Wasser geschmissen". Doch das neue Führungsteam des Frauenbundes Teunz hat seine Aufgabe gut gemeistert und die 261 Mitglieder mit einem tollen Programm verwöhnt. "Sie haben sich gut eingearbeitet", lobte Pfarrer Herbert Rösl.

Die drei Vorsitzenden Rosemarie Winklmann, Heike Krafczyk und Angelika Eckl freuten sich über den hervorragenden Besuch der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim. Zuvor fand ein Gottesdienst mit Neuaufnahmen in der Pfarrkirche statt (siehe unten).

Im Gebet einbringen


Während Bürgermeister Norbert Eckl seine Grüße übermitteln ließ und für die gute Zusammenarbeit dankte, sprach Pfarrer Herbert Rösl ein kurzes Grußwort. "Die neue Mannschaft arbeitet gut zusammen. Wie bei einem Keimling aus der Erde, wächst auch hier etwas Gutes heran", betonte er und appellierte an die Mitglieder, dass sie sich einbringen. Dies könnten sie auch damit tun, indem sie für die Frauenbund-Gemeinschaft beten: "Das Beste wächst immer aus dem Herzen heraus. Durch das Gebet wächst die innere Kraft!"

Der besondere Dank von Rosemarie Winklmann galt Fahnenträgerin Fanny Hilburger mit ihren Begleiterinnen, Alfons Brand für die Homepage-Pflege und der ehemaligen Vorsitzenden Rita Köppl für die Unterstützung. Die Vorstandsmitglieder hatten sich zu neun Sitzungen getroffen; bei Geburtstagsbesuchen erhalten sie künftig Verstärkung. "Die Geschenke kommen jetzt aus dem Eine-Welt-Laden, um die Frauen zu unterstützen", betonte Winklmann.

Schriftführerin Sandra Fuchs listete die Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr auf. Darunter waren kirchliche Termine (Weltgebetstag, Fußwallfahrt, Bibelwanderung, Erntedank-Andacht, Oktoberrosenkranz, Frauentragen im Advent), gesellschaftliche Aktivitäten (Faschingsabend, Basteln und Osterbasar, Ausflüge ins Johannisthal und nach Pilsen, Hutscha-Abend, Adventfeier) sowie Fortbildungen (Farb- und Stilberatung, Seifensieden und "Rund ums Schaf"). Kassenführerin Gertraud Hummer informierte, dass es die "Halbzahler ohne Frauenbund-Zeitung" künftig nicht mehr gibt. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 25 Euro, wovon allerdings nur 4,30 Euro im Zweigverein verbleiben.

30 Jahre dabei


Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern (siehe Kasten), für die schöne Geschenke - wie ein Keramik-Kreuz - vorbereitet worden waren. Anschließend wurde das Jahresprogramm 2016 vorgestellt (Bericht folgt). "Wir bedanken uns für die Unterstützung und die vielen Besuche bei den Veranstaltungen", sagte Rosemarie Winklmann und betonte: "Sehr gerne nehmen wir auch eure Vorschläge entgegen, denn nur so entsteht ein vielfältiges Programm, das möglichst viele unter uns anspricht." Wünsche und Anträge lagen nicht vor und so ging der offizielle Teil der Versammlung in ein gemütliches Beisammensein über. Das KDFB-Vorstandsteam hatte einen herzhaften Imbiss vorbereitet und Heike Krafczyk ließ das Frauenbundjahr in Bildern Revue passieren.

Ehrungen20 Jahre

Gisela Vogl, Hildegard Kraus-Maier, Monika Schäffer, Rosina Völkl, Wilhelmina Wellnhofer, Maria Urban, Cornelia Greber, Hildegard Spichtinger.

25 Jahre

Agathe Hofer, Paula Kiesl, Veronika Salomon, Marianne Völkl, Maria Forster.

30 Jahre

Erna Kramer, Margaretha Kraus, Elisabeth Lehner, Anna Meier, Therese Roßmann, Rita Schäffer, Rita Schneeberger, Pauline Seibert, Margaretha Uschold. (ptr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenbund (116)KDFB Teunz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.