Applaus für Ausdauer

Die Kinder des Tännesberger Kindergartens, die seit diesem Jahr eine musikalische Früherziehung genießen, erfreuten die Gäste mit ihren Liedern. Die Leiterin der Musikschule, Barbara Nutz, begleitete die Kleinsten. Bild: weu
Lokales
Teunz
30.04.2015
8
0

Eine beeindruckende Vielfalt und Qualität bewiesen die Schüler der Städtischen Musikschule Neunburg/Außenstelle Teunz-Tännesberg bei ihrem Frühlingskonzert in der Grundschule Teunz. Es spielten aber nicht nur die Jüngsten auf.

Die Leiterin der Musikschule, Barbara Nutz, begrüßte in der Turnhalle neben Eltern, Geschwistern und Großeltern besonders Dritten Bürgermeister Adolf Hammer. Christine Böhm überbrachte die Grüße von Rektorin Christine Braun. Die Kinder der musikalischen Früherziehung Teunz eröffneten das Konzert mit den "lustigen Hammerschmiedgeselln" und einem rhythmischen "Klangstäbe-Techno". Ohne allzu viel Lampenfieber und mit großer Spielfreude erfreuten die jungen Musiker mit Klavier, Akkordeon, Keyboard sowie Steirischer, Geige und Querflöte die stolzen Eltern und Großeltern und ernteten ihren verdienten Applaus. Klassische Musik von Joseph Haydn und Henry Purcell war ebenso zu hören wie Volks- und Kinderlieder, Traditionals und moderne Stücke. Musikalisch fragten die Kinder der musikalischen Früherziehung des Kindergartens Tännesberg "Wos braucht ma auf'm Bauernhof" und hatten damit die Lacher auf ihrer Seite.

Die Neunburger Musikschule, bekannt für ihre erstklassigen Musiklehrer und die große Vielfalt an Instrumenten, überraschte die Gäste mit dem Trio "Arpacelli", das mit drei Harfen die Ballade "Gwerz" zu Gehör brachte. Mutter und Tochter im Duett - das geht bewiesen Paula und Ilona Winter auf Geige und Bratsche. Die Mini-Brass-Band brachte mit einem Czardas und dem "Farmhouse Rock" Schwung in den Saal. Mit dem "Rondeau" von Henry Purcell bewies Laurenz Rahm sein hohes Können auf der Violine.

Am Ende des abwechslungsreichen Programms bedankte sich Barbara Nutz beim gesamten Lehr- und Schulkollegium für die stets freundliche Aufnahme im Haus. Schon traditionell setzte die "Burg-Musi", die aus Lehrkräften der Musikschule besteht, den Schlusspunkt des gelungenen Konzerts. In der Aula der Schule servierten Mitglieder des Elternbeirats Getränke und Wurstsemmeln.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.