"Aushalten" hat sich gelohnt

Bei der technischen Abnahme der Ortsdurchfahrt Kühried überzeugte sich auch Landrat Thomas Ebeling (vorne, Dritter von links) davon, dass die Baufirma Baumer hervorragende Arbeit geleistet hat. Bild: frd
Lokales
Teunz
13.11.2015
7
0

Nur zufriedene Gesichter gab es bei der "technischen Abnahme" der Kreisstraße SAD 43 bei der Ortsdurchfahrt Kühried zu sehen. Auch Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Norbert Eckl marschierten die Ausbaustrecke von 540 Meter ab. Lob gab es nicht nur für die Straßenbaufirma.

Manfred Sattler, von der Tiefbauabteilung am Landratsamt Schwandorf, erklärte dem Abnahmegremium einige Details. Diese Baumaßnahme sei schon während der gesamten Bauzeit auf Einhaltung der Ausschreibungskriterien überwacht worden, um Nachbesserungen zu vermeiden.

Start im Mai 2014

Wie er ausführte, begannen die Arbeiten im Mai 2014 auf einer Straßenlänge von 540 Metern und mit einer Breite von 6 Metern. Insgesamt seien rund 4000 Kubikmeter Boden bewegt und 2500 Kubikmeter Frostschutzmaterial sowie je rund 3500 Quadratmeter Asphalt- und Tragschicht eingebaut worden.

Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde die Randeinfassung in Form von Pflasterrinnen und Borden erneuert. Dazu waren auch 800 Meter Entwässerungsrohre mit den notwendigen Kanälen sowie einige Gebäude-Unterfassungen erforderlich. Einige Zäune wurden versetzt und sogar einige Stützmauern mussten weichen. Telekom- und Stromleitungen waren mit rund 2000 Metern längs und quer betroffen.

Um die Unversehrtheit der Asphaltschicht möglichst lange erhalten zu können, wurden Leerrohre für die vorgesehenen Glasfaserkabel für das "schnelle Internet" gelegt. Die veranschlagten Baukosten betragen 750 000 Euro, wovon einen Großteil der Landkreis trägt und der Freistaat Bayern einen Zuschuss gewährt.

Dank an Anlieger

Landrat Thomas Ebeling, Bürgermeister Norbert Eckl und Michael Baumer von der bauausführenden Firma sprachen den Grundstückbesitzern und Bürgern von Kühried Dank und Anerkennung dafür aus, dass sie die nötigen Grundstücke abgegeben und bis in den August dieses Jahres hinein, Baulärm, Schmutz, Absperrungen und sonstige Belastungen ertragen haben. "Sie haben das nötige Verständnis für diese große Maßnahme aufgebracht und mit Landratsamt, Gemeinde und Baufirma kooperiert", lobte Ebeling.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.