Darm gesund halten - Heilpraktiker gibt Tipps
Weniger Stress und viel Gemüse

Heilpraktiker Helmut Eger. Bild: hfz
Lokales
Teunz
19.11.2014
23
0
Um Darmerkrankungen ging es beim Frauenbund-Vortragsabend im Pfarrheim in Teunz. Dazu wurde Heilpraktiker Herbert Eger aus Tännesberg eingeladen, der seit 15 Jahren eine Naturheilpraxis betreibt. "Je gesünder der Darm, um so größer ist das Wohlbefinden des Menschen", betonte dieser eingangs.

Der Vortrag handelte über chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Während "Colitis ulcerosa" sich nur im Darm abspielt, könne "Morbus Crohn" den gesamten Verdauungstrakt betreffen, sei aber nicht ansteckend. "Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, deren Basis auf einem Ungleichgewicht des T1-Helfer und T2-Helfer-Systems beruht", informierte der Referent. In einem gesunden Organismus herrsche ein Gleichgewicht zwischen diese Zellen.

Ursachen könnten genetisch bedingt oder durch Schwermetallvergiftungen, Stress, Ernährung, Umweltschadstoffe, Bakterien, Candida-Infektionen, Impfungen oder die Psyche ausgelöst werden. Symptome einer Darmentzündung sind vielfältig: Durchfall, krampfartige Schmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Fieber oder Anämie-Blutarmut. Bei Kindern könne es häufig zu Wachstumsstörungen kommen. Der Referent ging auch auf die Komplikation im Darmtrakt ein und erläuterte Fistel- und Abszessbildung, Darmdurchbruch und Verschluss, schwere Darmblutung und den Konglomerat-Tumor. Thema war auch die Ernährung. Weißes Mehl und Zucker sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden. Wichtig sei es, viel zu trinken (Tee, Gemüsebrühe). Eger führte an, dass der Körper möglicherweise die vielen Zusatzstoffe nicht verkrafte, die Lebensmittel haltbar machen.

Zur Stressbewältigung nannte der Experte autogenes Training, Bewegungstherapie und Meditation. Eine Entspannung könne durch eine Kümmelöl-Einreibung mit warm-feuchten Leibwickeln erfolgen. Herbert Eger beantwortete auch viele Fragen der zahlreichen Zuhörer. Vorsitzende Rita Köppl bedankte sich mit einem Geschenk.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.