Elektroniker Sebastian Schmid (21) in Berlin ausgezeichnet - Bekenntnis zum Standort: TGW kauft ...
Drei Mal in Folge: Bundessieger aus Teunz

Lokales
Teunz
12.12.2014
20
0
Moderatorin Barbara Schöneberger kennt Ausbilder Richard Gleißner mittlerweile. Bei der Gala zur Ehrung der Bundesbesten 2014 im Maritim-Hotel in Berlin war der Ausbildungsleiter der TGW Software Services aus Teunz am Montag bereits zum vierten Mal, davon drei Mal in Folge, mit einem Bundessieger im Ausbildungsberuf "Elektroniker für Betriebstechnik" vertreten.

Sebastian Schmid aus Dieterskirchen (Kreis Schwandorf) brillierte mit seiner Leistung und einem Prüfungsergebnis von 98,98 Prozent. Den Preis überreichte Eric Schweitzer, Präsident des Industrie- und Handelskammertages. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hielt die Rede für die 232 Bundessieger.

Bei einem Pressegespräch informierte am Donnerstag Geschäftsführer Dr. Harald Schröpf über diesen Erfolg. "Die TGW führt die Qualität der Ausbildung von Klug fort", bekräftigte er. Derzeit befinden sich 62 junge Menschen in Ausbildung oder einem dualen Studium. Im Januar 2015 werden fünf Azubis übernommen, im September zwölf neue eingestellt. "Wir freuen uns auf die Zukunft", betont Schröpf. Nach der Übernahme der insolventen Teunzer Firma Klug Integrierte Systeme im Juli 2014 durch den Systemintegrator TGW Logistics Group aus Wels (Österreich), habe die neu gegründete TGW Software Services gleich ihre Trümpfe ausspielen können. 14 Millionen Euro Auftragseingang in fünf Monaten seien ein toller Start.

"Was wir bisher erlebt haben, bestätigt und übertrifft unsere Erwartungen", so der Geschäftsführer. Die Basis für ein gesundes Wachstum seien treue Stammkunden und Aufträge aus dem Systemintegrations-Geschäft der TGW-Gruppe. Neue Projekte für den Anbieter von Logistiklösungen laufen nächstes Jahr bei Adidas in Brasilien oder beim englischen Warenhaus Findel an.

Die Österreicher setzen auf die Oberpfalz: Im Oktober wurde das Firmengebäude, das bisher nur angemietet war, gekauft. "Das ist ein klares Signal und ein Bekenntnis von TGW zum Standort Teunz", bekräftigt Harald Schröpf. Auch die Führungsstruktur des Tochterunternehmens wird ab Januar neu aufgesetzt. Derzeit pendelt der gebürtige Weidener noch, der 2009 von Witron zu TGW wechselte. Künftig will er aber wieder mehr bei der Ehefrau und den vier Kindern in Wels sein. Weihnachten dagegen wird in Weiden gefeiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.