Flierl dankt für gute Basisarbeit

Diese Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Teunz wurden für ihre Treue geehrt. Landtagsabgeordneter Alexander Flierl (links) gratulierte; rechts Bürgermeister und Ortsvorsitzender Norbert Eckl. Bild: frd
Lokales
Teunz
04.12.2014
5
0

Ein hohes Votum für Bürgermeister Norbert Eckl und ein Sitz mehr im Gemeinderat - Bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Teunz kam beim Rückblick auf die Erfolge in 2014 schon Weihnachtsfreude auf.

Eine hervorragende Jahresbilanz konnte Ortsverbands-Vorsitzender und Bürgermeister Norbert Eckl im Gasthaus Schießl vorlegen. Besonders freute es ihn, dass auch CSU-Landtagsabgeordneter Alexander Flierl anwesend war. In seinem Arbeitsbericht bezifferte er die Mitgliederzahl mit 38, darunter vier Frauen (10,5 Prozent).

Lohn für Wahlwerbung

Das zu Ende gehende Jahr stand ganz im Zeichen der Kommunalwahlen, die für Eckl ein höchst erfreuliches Ergebnis, für den Ortsverband einen Sitz mehr im Gemeinderat und mit Thomas Ebeling auch einen CSU-Landrat brachten. "Dies war der Lohn für die Wahlwerbung, die der mündige Bürger honorierte, zumal alle aufgebotenen CSU-Kandidaten auch in den Vereinen und Organisationen im Gemeindebereich Verantwortung tragen und das gesellschaftliche Leben meist in führenden Positionen mitgestalten", betonte Eckl.

In Teunz sei die Verwirklichung des "Jugendparlaments" bereits in vollem Gange, wofür der Jugendbeauftragte und Gemeinderat Tobias Krafczyk bereits die nötigen Vorbereitungen getroffen hat. Sehr positiv wirke sich bereits jetzt das gewonnene Mandat des Landtagsabgeordneten Alexander Flierl aus, der sich für die Belange seiner Heimatregion und darüber hinaus speziell auch für das Wohl des "kleinen Mannes" einsetze. Im Bereich der Gemeinde Teunz werde derzeit seine Unterstützung beim Sorgenkind "Bau der Abwasseranlage in Fuchsberg" gebraucht.

Eckl dankte dem CSU-Ortsverband Wildstein für die gute Zusammenarbeit und allen, die ihn und den Gemeinderat bei der Arbeit unterstützen. Er ging auch auf die anstehenden Belange der Ortsteile ein und stellte fest, dass mit der derzeitigen Finanzausstattung gerade noch die Pflichtaufgaben der Gemeinde bewältigt werden können. Bei großen Projekten sei eine massive Unterstützung mit Fördermitteln nötig, da der Bürger nicht über Gebühr finanziell belastet werden dürfte.

Für den Kanalbau in Fuchsberg sagte MdL Alexander Flierl seine Unterstützung zu, betonte aber ausdrücklich, dass er keine Versprechen mache, die er vielleicht später nicht halten könne. Flierl stelle weiter die hervorragende Arbeit des CSU-Ortsverbandes Teunz als wichtige Basisarbeit heraus.

Hohe Förderung

Gerade in der jüngsten Zeit sei die Finanzausstattung der Kommunen deutlich verbessert worden. Mit einer Ausstattung Bayerns von 1,5 Milliarden für den Breitbandausbau, einer Förderung von 90 Prozent für Gemeinden wie Teunz und ein freies W-Lan auch auf dem Land, seien seitens der Staatsregierung deutliche Zeichen für die Förderung des ländlichen Raumes gesetzt worden.

Flierl merkte auch an, dass es für einen ehrenamtlichen Bürgermeister, wie Norbert Eckl, nicht immer leicht sei, Beruf und Arbeit für die Gemeinde unter einen Hut zu bringen. Viele "Open-End-Abende" seien da die Folge. Nach dem Bericht von Schatzmeister Gerhard Haberl und dem Kassenprüfbericht von Andreas Uschold fanden Ehrungen statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.