Frauenbund Teunz feiert Fasching - Viele Sketche und bunte Kostüme sorgen für Heiterkeit
Fische, Bienen und "Pink Ladies"

"Schau hie, da liegt a toter Fisch im Wasser". Als Fischschwarm eroberten diese Teunzer Frauen die Tanzfläche und hatten wie jedes Jahr auch ein Lied dabei. Bilder: hfz (2)
Lokales
Teunz
07.02.2014
238
0

Die Teunzer Frauen verstehen zu feiern. Das zeigt sich jedes Jahr beim Frauenbund-Fasching im Gasthaus Lang in Wildstein. Auch heuer überboten sich die Gruppen wieder einmal mit bunten Kostümen und lustigen Sketchen und sorgten damit für einen sehr kurzweiligen, lustigen Abend.

Vorsitzende Rita Köppl freute sich über die zahlreichen Frauen, die wieder den Weg nach Wildstein gefunden hatten. Unter die Mitglieder hatte sich auch eine starke Abordnung der Gymnastikgruppe "Torturi" gemischt, und vom Frauenbund Oberviechtach kam eine Gruppe "Herzdamen".

Die sieben Zwerge

Zum "Warmwerden" spielte wie gewohnt der "Harmonika Franz" fleißig zum Tanz auf. Dann allerdings hatte er immer wieder Zwangspausen, denn die Frauen nahmen abwechselnd die Gestaltung des Abends selber in die Hand und erzeugten wahre Lachsalven mit ihren Sketchen. Schön anzuschauen war das Teunzer Schneewittchen mit seinen sieben Zwergen, die mit vielen Utensilien dazu animierten: "Steh auf, wenn du auf Zwerge stehst - Zwerge sind klein und zart". Viele bunte Fische, allerdings schon im Netz gefangen, kamen aus Teunz und brachten die Aufführung "Schau hie, da liegt a toter Fisch im Wasser, den mach ma hi" mit. Die neuen Frauenbund-Mitglieder schwirrten als Schwarm junger Bienen in den Saal. Viele Kaminkehrer (Kühried, Gutenfürst und Wildstein) brachten nicht nur ihr Werkzeug mit, sondern den Gästen auch viel Glück im neuen Jahr.

Pfarrer als Inder

Zwei flotte "Pink Ladys" sorgten für Aufsehen, und eine Gruppe aus Teunz wollte sich im passenden Outfit für eine saubere Gemeinde einsetzen, ganz nach dem Motto "Bauhof in Frauenhand". Pfarrer Herbert Rösl kam als Inder gerade noch rechtzeitig nach Wildstein eingeflogen und erhielt viel Applaus für seine Einlage über das "Herz der Frauen". Edeltraud Uschold, Gertraud Strebl und Cornelia Greber ernteten wahre Lachsalven mit "Der Bauer und die Ärztin".

Anja Haberl und Michaela Hummer gefielen im "Ehegespräch" und sorgten als die "Amigos" mit den Liedern "Ich geh für dich durchs Feuer" und "Du bist der helle Wahnsinn" für Stimmung. Hoher Besuch kam zur späten Stunde als Nana Mouskouri die Damen mit "Weiße Rosen aus Athen" beschenkte. Diese verstanden dann auch die Zugabe "Guten Morgen, guten Morgen" nicht als Rausschmeißer, sondern bevölkerten noch lange die Tanzfläche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2014 (8844)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.