Gärtner-Schmiede im Bauwagen

Diese Mitglieder haben dem Obst- und Gartenbauverein Teunz schon 25 Jahre die Treue gehalten. Dafür zeichneten sie (von links) stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Adolf Uschold, Vorsitzender Josef Baumer und Bürgermeister Norbert Eckl (rechts) aus. Bild: frd
Lokales
Teunz
02.03.2015
12
0

Wühlmäuse sind bei den Gartlern nicht gerade beliebt. Die gleichnamige Jugendgruppe des Teunzer Obst- und Gartenbauvereins sorgt dagegen für Begeisterung, die sich sogar in einem Zuschuss niederschlagen könnte.

"Wühlmäuse", so nennt sich der Gartlernachwuchs, das Aushängeschild des Gartenbauvereins. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine, Adolf Uschold, ließ sich vor lauter Begeisterung über diese Kinder sogar zu der Aussage hinreißen:" Zu den zahlreichen Aktivitäten dieser Kinder und zum Einrichten ihres neuen Bauwagens könnte der Kreisverband schon 1000 Euro beisteuern." Diese Überlegung stellte Uschold bei der Jahreshauptversammlung des Vereins an, der mit dem langjährigen Vorsitzenden Josef Baumer Bilanz über das Gartenjahr zog. Dabei gedachten die Versammelten auch der verstorbenen Anna Zinnbauer, die über 40 Jahre hinweg dem Verein die Treue gehalten hatte.

Schmucker Osterbrunnen

In seinem Bericht listete Vorsitzender Baumer die Aktivitäten auf, darunter ein "Tee-Seminar". Das Gestalten des Osterbrunnens mit 635 Ostereiern gehörte dazu, viele fleißige Hände hatten zur Freude der Teunzer Bürger für einen schmucken Brunnen gesorgt. Das soll auch heuer wieder so sein. Es gab eine "Fahrt ins Blaue", und mit Unterstützung eines Bauunternehmers aus Niedermurach kamen die "Wühlmäuse" kostenlos zu einem Bauwagen. Der wurde inzwischen mit erheblichem Kostenaufwand zu einer tollen Unterkunft für die Kinder umgestaltet. In diesem Jahr dürfen ihn die kleinen Gartler unter Anleitung von "Wühlmäuse"- Chefin Barbara Winkler und ihrem Team farbenfroh bemalen. Wie beim Kassenbericht deutlich wurde, hat der Verein aber auch immerhin fast 400 Euro in seine Nachwuchsarbeit gesteckt. Erfolgreich waren Vereinsmitglieder bei der Teilnahme am Blumen- und Gartenwettbewerb, bei dem es zweimal Gold und einmal Silber gab. Auch eine Fahrt nach Heidelberg wird in guter Erinnerung bleiben.

Da der Verein 1925 gegründet wurde, kann in diesem Jahr der 90. Geburtstag gefeiert werden, verkündete der Vorsitzende. Das Jubiläum soll bei einem Kommersabend im Gasthaus Schießl mit Ehrung von Mitgliedern gefeiert werden, die schon 40 Jahre dem Verein angehören.

"Wühlmäuse-Chefin" Barbara Winkler gab einen ausführlichen Bericht über all das, was ihr Team mit den Kindern im Vorjahr unternommen hat. Die Kindergruppe konnte über das gesamte Jahr hinweg "Natur pur" in Theorie und Praxis erleben: Die kleinen Gärtner bereiteten die Beete vor, pflanzten, säten und machten ihrem Namen "Wühlmäuse" alle Ehre. Sie lernten besonders geschützte Pflanzen und Tiere, aber auch Gartenkräuter kennen, Höhepunkte waren für die fast 30 Kinder der Waldspaziergang mit Förster Markus Lobinger, das Kräuterbüschelbinden und eine Erkundung "rund ums Dorf", die für die Kinder auch sehr lehrreich war.

Lebenswerteres Umfeld

Bürgermeister Norbert Eckl und stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender Uschold waren voll des Lobes über all diese Aktivitäten. Neben den Kindern bekamen auch die Erwachsenen ein Lob, die durch die Pflege von Haus und Garten das Ortsbild verschönern und die Lebensqualität, das "Wohlfühl-Gefühl", im gesamten Ort fördern. Damit würden sie die Gemeinde noch lebens- und liebenswerter machen, so der Tenor.

Als Höhepunkt der Versammlung stand vor dem Vortrag von Kreisfachberaterin Heidi Schmid (siehe weiteren Bericht) die Ehrung von Mitgliedern für ihre 25-jährige Treue zum Verein an (siehe Kasten). Diejenigen, die über 40 Jahre dabei sind, sollen beim Kommersabend an die Reihe kommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.