Gemeinde setzt auf Blasmusik

Lokales
Teunz
22.01.2015
10
0

Mit drei Melodien aus dem Musical "Phantom der Oper" und einer Gesangseinlage bei der Polka "Auf der Vogelwiese", überraschte die Jugend der Blaskapelle Teunz bei der Jahreshauptversammlung. Auch Vorsitzende Inge Sippl hatte nicht nur Alltägliches zu berichten.

Bei der musikalischen Eröffnung im Gasthaus Schießl freute sich Dirigent Uwe Jäger über das Engagement der jugendlichen Bläser, die in kurzer Probenzeit ein anspruchsvolles Stück eingeübt hatten. Die Anwesenden belohnten dies mit kräftigem Applaus, bevor Vorsitzende Inge Sippl die Versammlung offiziell eröffnete. Bei ihrem Geschäftsbericht informierte sie über elf Auftritte, zwölf Ständchen und vier Beerdigungen. Die 44 Proben leitete Stefan Karl aus Eslarn. Bei dessen Abwesenheit teilten sich Uwe Jäger und Alfred Sippl junior die Leitung der Auftritte. Der Verein Blaskapelle hat 260 Mitglieder; davon 30 aktive Musikanten.

Wieder Zeltlager

Inge Sippl zählte die Veranstaltungen und Auftritte auf, darunter auch die Umrahmung von kirchlichen und gemeindlichen Terminen, die teils ohne Bezahlung übernommen wurden. Beim Adventsbasar waren Angebot und Nachfrage wieder "überwältigend". Der nächste Basar wird für 2016 ins Auge gefasst. Leider ohne Erfolg - trotz guten Besuchs - blieb die Schnupperprobe zum Zwecke der Nachwuchswerbung.

Auch Veranstaltungen gesellschaftlicher Art kamen nicht zu kurz. Jugendvertreterin Ramona Götz blickte auf die Aktivitäten 2014 zurück. So wurde für Lichtmess und Muttertag gebastelt, am Wandertag in Teunz teilgenommen und eine Adventsfeier organisiert. Höhepunkt war jedoch das dreitägige Zeltlager in der Freizeitanlage Waidhaus. Dieses soll für Juli erneut angeboten werden, ebenso wie Termine zum Basteln.

Der Dank der Vorsitzenden galt der Gemeinde für die Überlassung des Probenraums, den Vorstandsmitgliedern und vielen weiteren Helfern bei den Aktivitäten. "Seien sie stolz auf ihre Kapelle und helfen sie mit, Kinder und Jugendliche zu begeistern", bekräftigte Inge Sippl und rief auch dazu auf, als passives Mitglied die Blasmusik in Teunz zu unterstützen. Kassier Robert Brandstätter informierte die Versammlung über die soliden Vereinsfinanzen.

"Mein Kompliment!", sagte Bürgermeister Norbert Eckl und nickte den Musikanten anerkennend zu. Sein Dank galt aber auch der Vorsitzenden und den Verantwortlichen. "Wir brauchen Menschen wie euch, die sich engagieren. Denn die Attraktivität einer Gemeinde ist nur so gut, wie ihre Bürger und Vereine." Er freue sich über die funktionierende Blaskapelle und deren hervorragende Jugendarbeit. "Ihr habt eine echte öffentliche Aufwertung erfahren und seid eine super Blaskapelle geworden", lobte der Bürgermeister und dankte mit einem "Kuvert" für die musikalische Umrahmung seines 50. Geburtstages im August 2014. Wie Eckl informierte, werde in Kürze die Einladung aus der Partnergemeinde Nagymányok zur 1000-Jahr-Feier am 20. August erwartet. Auch die Blaskapelle wird mit nach Ungarn fahren.

Lea Wittmann hat an der Klarinette die D 2-Prüfung (Silber) des Nordbayerischen Musikbundes mit "sehr gutem Erfolg" abgelegt, wozu Inge Sippl gratulierte und die Urkunde überreichte. Die Beschlüsse zum Haushaltsplan und der Höhe der Mitgliedsbeiträge (seit Gründung unverändert) fielen einstimmig aus. Anträge lagen nicht vor.

Festkapelle beim Jubiläum

"Wir haben dieses Jahr schon elf feste Auftritte", informierte die Vorsitzende, darunter das Maibaumaufstellen und das 125-jährige Gründungsfest des Kriegervereins Teunz im Juni. "Unterstützen Sie uns weiterhin. Die Blaskapelle ist ein guter Botschafter und Kulturträger für die Gemeinde", sagte Inge Sippl zum Abschluss.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.