Gemeinderatssitzung in Teunz - Kommunen beteiligen sich am Kindergarten-Defizit
Bauanträge und Stromvertrag

Lokales
Teunz
13.05.2015
12
0
Die Gemeinderatssitzung startete mit der Bauvoranfrage von Hubert Lohrer aus Tännesberg auf Errichtung eines Einfamilienhauses mit Garage im Ortsteil "Waldfrieden. Von Berta und Gerhard Neuber lag ein Bauantrag auf Einbau von Dachgauben auf ihrem Wohnhaus vor und von Sarah und Florian Ilchmann ein Antrag auf Neubau eines Einfamilienhauses mit zwei Stellplätzen in Teunz.

Da die Gemeinderäte über jeden Bauwerber froh sind und sich die Anträge in den gesetzlichen Vorgaben bewegen, erteilten sie der Voranfrage und auch den beiden Bauanträgen das gemeindliche Einvernehmen. Die Aufteilung des Betriebskostendefizits der kirchlichen Kindergarteneinrichtung mit Krippe, zwischen den beiden Gemeinden Teunz und Gleiritsch sowie der Kirchenstiftung Teunz, gab es nach der Erläuterung durch VG-Leiter Anton Brand keinen Diskussionsbedarf. Das Gremium war sich einig, dass die interkommunale Zusammenarbeit zwischen Teunz und Gleiritsch, in Verbindung mit der Kirchenstiftung, als Musterbeispiel zu sehen sei.

Auch bei der kommunalen Strombeschaffung von 2017 bis 2019 waren sich die Anwesenden einig, dass man in der Vergangenheit mit der "Kubus-Kommunalberatung und Service GmbH" und dem Bayerischen Gemeindetag als Träger sehr gut und preisgünstig gefahren sei. Deshalb werde auch für die Jahre 2017 bis 2019 wieder ein Dienstleistungsvertrag abgeschlossen.

Wände für Ausstellung

Bei der Bekanntgabe von Gemeinderatsbeschlüssen trug Bürgermeister Norbert Eckl vor, dass der Auftrag zur Lieferung von Stellwandtafeln für das Projekt "Ausstellung historischer Funde" im Dachgeschoss des Gemeindehauses Teunz an die Firma Inwerk-Büromöbel in Meerbusch für die Auftragssumme von 4102 Euro vergeben worden ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.