Tolle Reise durchs Märchenland

Lokales
Teunz
17.06.2015
2
0

Das war ein Sommerfest, das vor allen Dingen die Herzen der Eltern höher schlagen ließ. Hauptakruere waren nämlich ihre Kinder, die ins "Märchenland" entführten.

"Kommt doch mit uns ins Märchenland", luden die Kinder beim Sommerfest im Teunzer Kindergarten "Hl. Familie" ihre Eltern aus Teunz und Gleiritsch ein Sie ließen sich natürlich gerne von den Kindern in ihre Vergangenheit zurückführen, in der auch sie von Schneewittchen, den sieben Geißlein oder von den Bremer Stadtmusikanten fasziniert waren.

Kindergartenleiterin Hildegard Kühner freute sich bei ihrer Begrüßung, dass zu diesem schönen Sommerfest neben den zahlreichen Gästen auch der Elternbeirat, Pfarrer Herbert Rösl, Kirchenpfleger Josef Salomon und die beiden Bürgermeister Norbert Eckl (Teunz) und Hubert Zwack (Gleiritsch) gekommen waren. Doch dann waren die Kinder die Hauptakteure auf einer tollen "Naturbühne", die nicht schöner sein könnte. Von dort konnten die "kleinen Schauspieler" einmal von oben auf die "Großen" herunterschauen. Die Kinder luden ihre Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde zu einer Reise durch das Märchenland ein und die Gruppe "Regenbogen" ließ zunächst wieder "Dornröschen" aufleben wobei der "noch ganz junge Prinz" möglicherweise zum ersten Mal eine Prinzessin "wachküssen" durfte.

Die Gruppe "Sonnenschein" betonte, dass sie die wohlbekannten Bremer Stadtmusikanten sind und Esel, Hund, Katze und Huhn sind noch heute friedlich aufeinander sitzend auf dem Bremer Stadtplatz zu sehen. Die "Minis" schließlich ließen sich vom Sterntalerkind an der Hand nahmen, das ihnen sein letztes Stück Brot gab, obwohl es selbst arm war und nichts zu essen hatte.

Schon ein wenig aufregend war das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein, doch am Ende konnten alle Geißlein gerettet werden und der Wolf wurde mit dem Bauch voller Steine in den Brunnen geworfen. Ganz ohne Lampenfieber spielten die Kindergartenkinder aus Teunz und Gleiritsch auch das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen und auch dafür bekamen sie von den vielen Zuschauern tosenden Beifall, Er war auch der Lohn dafür, dass sie vor diesem Fest so fleißig für ihre großen Auftritte geübt hatten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.