Wasser, Wind und Schlamm

Lokales
Teunz
24.07.2015
1
0

Kein Planschbecken, sondern ein richtiger Schwimmteich soll es sein. Dafür wird in Teunz bereits gebuddelt. Allerdings sprengt die Größe des geplanten Teichs den Zuständigkeitsbereich der Kommune.

Die Errichtung eines Schwimm- oder Fischteiches war der erste Punkt bei der Gemeinderatssitzung. Da es wegen der Größe des Vorhabens nötig war, einen Bauantrag einzureichen, hatte im Vorfeld bereits mit Vertretern des Landratsamts und des Wasserwirtschaftsamts ein Ortstermin stattgefunden. Dabei konnte der teilweise fertiggestellte Teich besichtigt werden. Die Gemeinderäte befürworteten einstimmig den Antrag. Die Genehmigungsbehörde sei jedoch das Landratsamt, stellte Bürgermeister Norbert Eckl in diesem Fall klar.

Wirtschaftlichste Lösung

Zum Thema "Beitritt zum Zweckverband thermische Klärschlammverwertung Schwandorf" äußerten sich die Räte positiv. Dieser Zweckverband mit Errichtung einer zentralen Trocknungsanlage auf dem Gelände des Müllkraftwerks Schwandorf habe sich als wirtschaftlichste Lösung herauskristallisiert. Die Gemeinde Teunz tritt dem neu zu gründenden Zweckverband bei. Zwischenzeitlich sind auch Kläranlagenbetreiber außerhalb des Landkreises auf das Konzept aufmerksam geworden, so etwa die Städte Regensburg, Neustadt/WN und der Abwasserzweckverband Amberg/Kümmersbruck. Das veranlasste Bürgermeister Eckl zu der Aussage: "Je mehr, desto besser." Der Zweckverband Müllverwertung ist ebenfalls Mitglied, stellt Gelände, Energie, Infrastruktur und Personal bereit und übernimmt die Geschäftsleitung gegen Kostenerstattung.

Da sich bisher kein Seniorenbeauftragter gefunden hat, wurde dieser Tagesordnungspunkt zurückgestellt. Der Posten wird öffentlich ausgeschrieben. Interessiert verfolgten Vertreter der Bürgerinitiative gegen Windkraft Rottendorf die Debatte um Flächennutzungspläne von Guteneck und Niedermurach zur Darstellung mit Konzentrationszonen zur Windkraftnutzung. Die Gemeinderäte fassten folgenden einstimmigen Beschluss: Die Gemeinde Teunz nimmt den Flächennutzungsplan der Gemeinden Guteneck und Niedermurach zur Kenntnis und lehnt diesen in der vorgelegten Form ab. Zur optischen Beurteilung wird eine Sichtbarkeitsanalyse gefordert, außerdem wird die Einhaltung der 10-H-Regelung verlangt.

Aufträge vergeben

Der Bürgermeister gab bekannt, dass der Auftrag für die Beschichtung von zwei Klärbecken in Teunz an die Firma Georg Huber, Rötz vergeben wurde (Kosten: 8768 Euro), ebenso der Auftrag für Asphaltierungsarbeiten auf der Kläranlage (Kosten: 8637 Euro). Für Spielgeräte auf dem Kinderspielplatz beim Feuerwehrgerätehaus in Fuchsberg sorgt die Firma Maier aus Altenmarkt für 15 365 Euro. Abschließend bat der Bürgermeister um Teilnahme am Jakobifest am Sonntag, 26. Juli mit der Feier zum 130-Jährigen der Fuchsberger Feuerwehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.