"Wühlmäuse" jetzt Profis im Jäten und Ernten
Kartoffelfeuer zum Finale im Gartenjahr

Lokales
Teunz
18.10.2014
1
0
Ein abwechslungsreiches Gartenjahr liegt hinter den fast 30 Kindern des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins (GOV) Teunz, die ihrem Namen "Wühlmäuse", gerecht geworden sind.

Beim ersten Treffen im Mai wurden Beete vorbereitet. Die Gruppen nannten sich "Gemüsefreundinnen", "Supergärtner" oder "Gartenmäuse" und machten sich mit den Geräten vertraut. Sie lernten gemeinsam Pflanzen und Tiere kennen und versorgten sich ganz nebenbei mit Radieschen aus Eigenproduktion.

Die Kinder gingen mit dem Förster in den Wald, lernten die "Kunst im Garten" kennen und banden gemeinsam Kräuterbüschel. Zum Ende des Gartenjahres stand eine Naturerkundung im Dorf an. Am Kartoffelfeuer gab es wohlschmeckende Knollen und dann noch die "Zuckermäuse". Diese Leckerbissen hatten sich die kleinen Gärtner durch das Jäten, das fleißige Gießen des Gemüses und die sonstige Pflege der Beete über das gesamte Gartenjahr hinweg wahrlich verdient.

Dass die Kinder im "eigenen Garten" den Überblick bewahren, dafür sorgten die Gartenbauvereinsmitglieder Barbara Winkler, Franziska Pfannenstein, Michaela Baier, Maria Schmaderer und Veronika Baumer. Dank gab es dafür von Bürgermeister Norbert Eckl und Vereinsvorsitzenden Josef Baumer. 2015 wollen die "Wühlmäuse" die Gestaltung eines Bauwagens in Angriff nehmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.