Zeinrieder optimal ausgestattet

Nach der Segnung des Löschfahrzeuges und dem "offiziellen Teil" des Florianstages marschierten die 16 Feuerwehren in die "Feierhalle" von Helmut Eckl zum "gemütlichen Teil". Bilder: frd (2)
Lokales
Teunz
04.05.2015
6
0

Gleich zwei Ereignisse wurden am Samstag in Zeinried gefeiert: Zunächst der Florianstag im Bereich von Kreisbrandmeister Richard Fleck mit 16 Feuerwehren; zudem wurde das neu beschaffte Löschfahrzeug der Zeinrieder Wehr gesegnet und offiziell in Betrieb genommen.

Am Beginn der Feierlichkeiten in Zeinried stand der Marsch zur Dorfkapelle, wo Pfarrer Herbert Rösl die 16 Feuerwehren und die zahlreichen zivilen Gäste mit einem "Lobet den Herren" auf die Andacht zum Florianstag einstimmen ließ.

Hoher Stellenwert

Den hohen Stellenwert der Wehren dokumentieren mit ihrer Anwesenheit Kreisbrandrat Robert Heinfling und die beiden Bürgermeister Norbert Eckl (Teunz) und Martin Prey (Niedermurach). Pfarrer Rösl und die späteren Redner würdigten das soziale Engagement der Feuerwehrleute, das sich nicht nur in den konkreten Hilfeleistungen bei Bränden oder Unfällen, sondern auch in unzähligen Ausbildungs- und Übungsstunden ausdrücke. Denn nur gut ausgebildete Feuerwehrleute könnten den in Not befindlichen Menschen auch wirklich wirkungsvolle Hilfe angedeihen lassen. Im Mittelpunkt dieser Andacht stand die Segnung des neu beschafften Löschfahrzeuges. Es handelt sich um einen Mercedes 711 LF 8, der in mühevoller und ehrenamtlicher Kleinarbeit zerlegt, instandgesetzt und auf die Belange der Zeinrieder Feuerwehr verändert und lackiert, wie ein Neufahrzeug dasteht und den Anforderungen der Wehr für die nächsten Jahrzehnte genügt.

Enge Zusammenarbeit

Bei der Segnung des Löschfahrzeuges rief Pfarrer Rösl den Segen Gottes auf die Einsatzkräfte herab und bat dabei, dass alle wieder unbeschadet von ihren Einsätzen heimkehren können. In ihren Grußworten würdigten Kommandant Florian Reindl, Kreisbrandrat Robert Heinfling und Bürgermeister Norbert Eckl die Arbeit der 16 anwesenden Feuerwehren im allgemeinen und den Fleiß der Zeinrieder Wehr bei der Renovierung dieses Löschfahrzeuges in zahlreichen Arbeitsstunden im besonderen. Da sei nur möglich, so Kreisbrandrat Heinfling, wenn die Feuerwehren eng mit ihren Kommunen zusammenarbeiten und von Gemeinderat und Bürgermeister in allen Belangen unterstützt werden, was in der Gemeinde Teunz der Fall sei. Das nun wie neu dastehende Löschfahrzeug mit immerhin 115 PS wurde für 6000 Euro ersteigert; die Erstzulassung ist 1989 erfolgt. Wie der Kommandant ausführte, eigne es sich optimal für die Zwecke der Zeinrieder Wehr. Sein besonderer Dank galt dem Bürgermeister und dem Gemeinderat für die Unterstützung bei der Beschaffung dieses Löschfahrzeugs, das der Wehr und letztendlich der gesamten Gemeinde im Einsatzfall von großem Nutzen sei.

Bürgermeister Norbert Eckl stellt mit der Schlüsselübergabe an den Kommandanten das Löschfahrzeuges offiziell in Betrieb und dankte allen, die dran gearbeitet haben. Die Andacht wurde mit dem "Großer Gott wir loben Dich" beendet, ehe es im gemeinsamen Marsch in die schön dekorierte Halle von Helmut Eckl mit viel Musik, Bier, Grillspezialitäten und guten Gesprächen zum weltlichen Teil ging.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.