Baustellen rund um die Wasserversorgung

Politik
Teunz
17.05.2016
32
0

Der CSU-Ortsverband Wildstein informierte bei der Jahreshauptversammlung über die aktuelle Gemeindepolitik. Investitionen fürs Trinkwasser und neues Bauland engen den Haushaltsspielraum ein.

-Wildstein. Die CSU Wildstein legt Wert auf gute Kontakte - und pflegt sie auch. Das wurde deutlich, als der Ortsverband im Gasthof "Zum Wildenstein" Bilanz zog und dabei auch mit ein paar Wermutstropfen im Gemeindebereich konfrontiert wurde.

Vorsitzender Robert Hechtl stellte fest, dass die Zusammenarbeit mit dem CSU-Ortsverband Teunz sehr gut ist. "Unsere Mitglieder pflegen den Kontakt zu unseren Abgeordneten sowie auch zu unserem Landrat Thomas Ebeling", machte er deutlich. Auch beteilige sich der Verband an den überregionalen Veranstaltungen der CSU. Der Vorsitzende würdigte aber auch die offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Bürgermeister Norbert Eckl.

Heuer hatte der CSU-Ortsverband Wildstein zum ersten Mal ein Brathering-Essen im Fuchsberger Wirtshaus organisiert. Die Veranstaltung sei sehr gut angekommen, berichtete der Vorsitzende. Für 2016 sei wieder ein Mitglieder-Abend geplant; der Termin werde in einer der nächsten Vorstandssitzungen festgelegt. Am 3. Juni findet eine Kreisdelegiertenversammlung in Schwarzenfeld statt, und am 7. November steht in Neunburg die Nominierung des Bundestagskandidaten an.

Verbesserungen notwendig


Als kommunaler Mandatsträger (Zweiter Bürgermeister) informierte Hechtl über die finanzielle Lage der Gemeinde. Diese habe sich nicht wesentlich gebessert, obwohl die Pro-Kopf-Verschuldung derzeit unter 600 Euro liegt. In den nächsten Jahren seien aber sehr umfangreiche Maßnahmen erforderlich. Durch das Ablaufen des Wasserrechtsbescheides für die Trinkwasserversorgungseinrichtung "Kührieder Gruppe" würden umfangreiche Verbesserungsmaßnahmen notwendig.

Die Anlage sei bereits komplett überplant worden, die einzelnen Maßnahmen würden im Gemeinderat besprochen. Sobald genauere Informationen vorliegen, soll darüber in einer Bürgerversammlung informiert werden. Auch für die Abwasseranlage in Fuchsberg müsse man in naher Zukunft Baumaßnahmen einkalkulieren, da auch hier der Wasserrechtsbescheid ausläuft. Zurzeit werde geprüft ob Zuschüsse für diese Baumaßnahmen möglich sind.

Da die Gemeinde kaum mehr Bauplätze anbieten könne, habe man 10 bis 15 neue Parzellen im Visier. Rund 100 000 Euro sehe der aktuelle Haushalt für Baumaßnahmen an maroden Straßen und Wegen vor. Stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Alexander Trinkmann erklärte, dass versucht wird, die Kommunen möglichst finanziell zu entlasten. Daher wurde auch der Prozentsatz der Kreisumlage gesenkt. Somit steigt für die meisten Kommunen die Kreisumlage nur sehr leicht an, für die Gemeinde Teunz bringt dies sogar eine Entlastung.

Schwerpunkt Breitband


Ein weiterer Schwerpunkt liege beim Breitbandausbau innerhalb des Landkreises, in einigen Bereichen habe man auch den Personennahverkehr verbessern können, für Bereiche mit weniger Nutzeraufkommen würden auch Verbesserungen angestrebt.

Bei der Wahl der Delegierten für die Kreisvertreterversammlung wurde Robert Hechtl einstimmig gewählt, ebenso sein Vertreter Manfred Roßmann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.