Gemeinderat Teunz enttäuscht
Kein Zuschuss für Schulsanierung

Bei der geplanten energetischen Sanierung der Grundschule Teunz hoffte der Gemeinderat vergeblich auf eine Förderung durch das Kommunale Investitionsprogramm (KIP). Bild: frd
Politik
Teunz
08.06.2016
61
0

Im Gemeinderat Teunz ist die Enttäuschung groß. Denn bei der energetischen Sanierung der Grundschule kann das Gremium nicht auf das Kommunale Investitionsprogramm (KIP), zählen. Unverständnis herrscht darüber, dass leerstehende Schulhäuser und nicht genutzte Objekte eine Förderung erhalten.

Bürgermeister Norbert Eckl betonte bei der Bekanntgabe dieser Nachricht, dass er jeder der anderen Kommunen diese Förderung von Herzen gönne. Doch dass bei der Abwägung, welche Projekte gefördert werden sollen, die von fast 100 Kindern genutzte Schule nicht berücksichtigt wird, sei nicht nachvollziehbar. Für die Sanierung des Teunzer Schulhauses muss nun nach weiteren Möglichkeiten gesucht werden. Vielleicht aber kann das "KIP"-Entscheidungsgremium doch noch von der Notwendigkeit zum Wohl der Kinder überzeugt werden, so der Tenor der Räte.

Infos zum Haushalt 2016


Am Beginn der Sitzung stand aber zunächst der Vorberatung des Haushalts 2016, wozu Bürgermeister Norbert Eckl Kämmerer Sebastian Höcherl und Regina Hildebrand von der VG Oberviechtach begrüßte. Höcherl erläuterte die Unterlagen und beantwortete Fragen aus der Mitte des Gremiums und nahm Anregungen auf, die in diesen Haushaltsentwurf bis zur Haushaltssitzung am 22. Juni 2016 eingearbeitet werden.

Dem Antrag auf isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes "An der Oberviechtacher Straße" von Heidi Schneeberger aus Teunz zur Errichtung eines Carports konnte das gemeindliche Einvernehmen erteilt werden. Auch der beantragte Ausbau des bestehenden Dachgeschosses und die geplante Errichtung von Satteldachgauben durch Angelika und Josef Ach in Kühried konnte befürwortet werden.

Susanne und Martin Spichtinger aus Teunz beabsichtigen ein Einfamilienhaus mit Carport im Baugebiet "Setzerweiher-Nord" zu bauen und Josef Kraus aus Teunz möchte eine landwirtschaftliche Geräte- und Lagerhalle bauen, wogegen es keine Einwände gab. Begrüßt worden ist der Antrag von Dr. Heinrich Gref aus Vohenstrauß auf Errichtung einer Fischaufstiegshilfe auf seinem Grundstück in Teunz. Dies ist vom Gemeinderat sehr positiv gesehen worden, ist es doch auch ein "Vorzeigeprojekt für private Initiative" zum Wohl der Kreatur.

Brücke inspiziert


Am 8. März 2016 hat eine Überprüfung des Brückenbauwerks über den Höcherlbach bei Kühried durch einen Vertreter eines Ingenieurbüros aus Wunsiedel stattgefunden. Dabei wurde eine punktuelle Ausspülung im oberen Randbereich der Böschung sowie ein Anprallschaden an der Leitplanke festgestellt. Das Büro empfiehlt, die Fahrbahn abzufräsen und die Deckschicht neu aufzubauen. Dies, so beschloss der Gemeinderat, erfolgt im Zuge bereits anderweitiger Asphaltierungsarbeiten im Gemeindegebiet.

Eckl gab noch nichtöffentlich gefasste Beschlüsse bekannt. Darunter die Erteilung des Auftrages zur Erneuerung der Heizungsanlage im Feuerwehrhaus Fuchsberg zu einem Endpreis von 4838 Euro an die Firma Mösbauer aus Hiltersried. Der Auftrag zur Erneuerung der Heizungsanlage mit Gas-Brennwertgerät und Kaminsanierung im Feuerwehrhaus Teunz erhielt die Firma Herdegen in (5322 Euro). Verschiedene Asphaltierungsarbeiten im Gemeindegebiet kann die Firma Georg Huber, Rötz ausführen. Die voraussichtlichen Kosten dafür belaufen sich nach einem Angebot auf etwa 93 612 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.