Gemeinderat Teunz genehmigt Zuschussanträge, die bereits 2014 gestellt wurden
Wieder Geld für Vereine

Politik
Teunz
10.12.2015
10
0


Die Teunzer Vereine können sich über ein Weihnachtsgeld freuen: Der Gemeinderat genehmigte die Zuschüsse für 2014 und 2015 von insgesamt 4250 Euro. Gleich 20 000 Euro fließen zur Sanierung der Jakobikirche, und die Kirchenbesucher in Teunz können sich über eine Lichtquelle freuen.

In der letzten Gemeinderatssitzung in diesem Jahr wurde der Neubau eines Einfamilienhauses durch Veronika und Werner Gabler in Teunz behandelt. Hinsichtlich der Breite des Giebels und der Wandhöhe von vier Metern bergseitig, wurde die Befreiung vom Bebauungsplan einstimmig abgesegnet. Michael Lobingers Antrag auf teilweise Nutzungsänderung seiner Maschinenhalle zur Tierhaltung erhielt ebenfalls das gemeindliche Einvernehmen.

Betreuungsangebot passt


Für das Haushaltsjahr 2016 wurden die Hebesätze für die Realsteuern einstimmig festgelegt. Die Grundsteuer A, die Grundsteuer B sowie die Gewerbesteuer betragen wie bisher jeweils 350 Prozent. Für die örtliche Bedarfsplanung nach dem Bayrischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetz wurde im Juli eine Elternbefragung abgehalten, erläuterte Bürgermeister Norbert Eckl. Demnach reicht das zur Verfügung stehende Betreuungsangebot mit Kinderkrippe und Kindergarten auch für die nächsten Jahre aus. Einstimmig wurde der Bedarfsplan der Gemeinde genehmigt.

Bereits im Jahr 2014 wurde der Antrag der katholischen Filialkirchenstiftung St. Jakob Fuchsberg gestellt, mit dem ein Zuschuss für die geplanten Sanierungsmaßnahmen (Trockenlegung des Fundamentmauerwerks, Restaurierung sowie sicherheitstechnische Maßnahmen) in Höhe von 20 000 Euro (bei Gesamtkosten von etwa 300 000 Euro) erbeten wurde. Aufgrund der angespannten Haushaltslage wurde der Antrag damals zurückgestellt - und nun wieder aufgegriffen. Die Räte stimmten geschlossen dafür, die Auszahlung dieses Zuschusses 2016 vorzunehmen.

Programm "Kanalkataster"


Auch Zuschüsse an die gemeindlichen Vereine und wohltätigen Einrichtungen wurden 2014 aufgrund der finanziellen Lage ausgesetzt. Im Haushaltsjahr 2015 werden nun diese Zuschüsse aus dem Vorjahr (2150 Euro) gewährt sowie auch die Zuschüsse für das Jahr 2015 (2100 Euro). Das Wasserwirtschaftsamt wickelt derzeit das Sonderförderprogramm "Kanalkataster" ab, das bei einem Antrag bis 31. Dezember 2015 eine pauschale Förderung von einem Euro pro laufendem Meter in Aussicht stellt. Diese Zustandsbeurteilungen der immerhin insgesamt 31 Kilometer Kanalleitungen seien auch als Grundlage für künftige Förderungen wichtig, erläuterte VG-Leiter Anton Brand. Der Maßnahme stimmte das Gremium geschlossen zu, die Verwaltung wurde beauftragt, entsprechende Angebote von geeigneten Ingenieurbüros einzuholen. Für die Erweiterung der Straßenbeleuchtung im Bereich der "Oberviechtacher Straße" wurde ein Angebot von der Bayernwerk AG Schwandorf in Höhe von 2350 Euro eingeholt, dem die Räte geschlossen zustimmten. Für die Sicherheit der Fußgänger, besonders der Kirchgänger, sei die Beleuchtung sehr wichtig. Auch das Landratsamt habe hier dringend eine Lichtquelle empfohlen.

Abschließend sprach Norbert Eckl allen Bürgern einen Dank für die Akzeptanz der Gemeinderatsarbeit aus: "Es war ein gutes und wichtiges Jahr. Wir haben weitreichende Beschlüsse zum Wohle aller gefasst."
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat (320)Zuschuss (18)Jakobikirche (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.