Gemeinderat Teunz tagt
Zuschuss fürs Hundehaus

Politik
Teunz
29.11.2016
32
0

Zu Beginn der Gemeinderatssitzung (siehe auch Bericht Samstagsausgabe) wurde das gemeindliche Einvernehmen zu zwei Bauanträgen einstimmig erteilt: Corinna Lang und Eduard Zientarra aus Wildstein können das Dachgeschoss mit Schleppdachgauben ausbauen. Die Schlossbrauerei in Fuchsberg kann zwei wärmegedämmte Wasserspeichertanks (je 100 Kubikmeter) errichten - als Absicherung bei einer möglichen Wasserknappheit.

Einstimmig erfolgte die Festsetzung der Hebesätze für die Realsteuern, wobei die Grundsteuern A und B sowie die Gewerbesteuer jeweils unverändert 350 Prozent betragen. Zum neuen Umsatzsteuerrecht wurde Bürgermeister Norbert Eckl ermächtigt, eine Optionserklärung gegenüber dem Finanzamt abzugeben. Die Übergangsregelung greift damit bis Ende 2020, kann aber jederzeit widerrufen werden. "Die Vollzugsvorschriften liegen noch nicht vor", erklärte Anton Brand.

Vom Tierschutzverein Schwandorf lag eine Anfrage für eine finanzielle Unterstützung für den Bau eines neuen Hundehauses vor. VG-Chef Anton Brand berichtete, dass der Tierschutzverein seit 2011 eine Pauschale von 0,50 Euro pro Einwohner erhält und sich seither die unkomplizierte Anlieferung von Fundtieren bewährt habe. Den Gemeinden entstehen dabei keine weiteren Kosten.

Für das Hundehaus (Bausumme 190 000 Euro; 45 000 Euro Landkreis; 100 000 Euro Verein) fehlen noch 45 000 Euro, die möglichst von den Gemeinden geleistet werden sollten. Der Beschluss, einmalig 934 Euro zweckgebunden zu leisten, wurde einstimmig angenommen. Die gleiche Summe ist nochmals laut Vertrag für das Jahr 2016 fällig. Für das Regionalbüro des Brückenlandes Bayern-Böhmen wurde für das Jahr 2016 eine Umlage von 1,20 Euro pro Einwohner ermittelt. Auch hier wurde zugestimmt.

Bürgermeister Norbert Eckl gab einige nichtöffentliche Gemeinderatsbeschlüsse bekannt. Der Auftrag für den Abbau einer Straßenbeleuchtungsanlage im Bereich der "Oberviechtacher Straße" ging an das Bayernwerk (937 Euro); die Bankettarbeiten im Gemeindegebiet an die Firma Georg Huber (9210 Euro). Die Reparatur einer Pumpe im Trinkwasserhochbehälter Teunz erledigt die Firma Wilo in Hof (circa 6600 Euro). Der Auftrag zum Säubern von vier Regenrückhaltebecken wurde der Firma Dirnberger Teunz (4760 Euro) erteilt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.