Finanzieller Kraftakt wartet

Auf den ersten Blick sieht die Grundschule Teunz noch ganz passabel aus. Doch beim genauen Hinsehen wird deutlich, dass ein dringender Sanierungsbedarf gegeben ist. Bild: frd
Vermischtes
Teunz
19.08.2016
34
0

Rund 80 Kinder in vier Klassen werden im Teunzer Schulhaus unterrichtet. Dem Schulverband bereitet die dringend notwendige Sanierung einiges an Kopfzerbrechen. Der Haushaltsplan für 2016 kommt allerdings noch gut weg.

Die Mitteilung, dass der Antrag auf Sanierung der Grundschule Teunz im Rahmen des kommunalen Investitionsprogramms (KIP) abschlägig beschieden worden ist, sorgte vor einigen Wochen für große Enttäuschung bei Bürgermeister Norbert Eckl sowie auch bei den Mitgliedern im Gemeinderat und Schulverband. Die Verhandlungen mit der Staatsregierung über eine optimale Förderung sind im Gange.

Bei schönstem Badewetter tagten die Mitglieder der Schulverbandsversammlung Teunz. Nicht nur wegen der Witterung wurde ihnen ein wenig heiß. Dafür sorgten auch die Ausführungen von Kämmerer Sebastian Höcherl zum Finanzplan und zum Investitionsprogramm für die Jahre 2015 bis 2019. Für die Sanierung der Grundschule Teunz müssen in den kommenden Jahren 2,2 Millionen Euro, davon gut eine Million an Eigenmitteln, aufgebracht werden.

50 000 Euro für Schulbus


Zunächst aber stand die Bekanntgabe des Rechnungsergebnisses für das Jahr 2015 auf der Tagesordnung, die Kämmerer Höcherl vortrug. Wie sich dabei zeigte, hatte dieser gute Arbeit geleistet, denn in den meisten Passagen wich der Ansatz nur wenig von den Ausgaben ab. Bei den Bewirtschaftungskosten (Strom, Heizung, Wasser) sind gegenüber dem Haushaltsansatz sogar über 12 000 Euro und beim Unterhalt des Schulgebäudes, mit dem Blick auf eine anstehende Sanierung, weitere 4000 Euro eingespart worden. So betrug die Schulverbandsumlage, wie im Haushaltsansatz eingeplant 150 775 Euro - alleine für die Schülerbeförderung mussten über 50 000 Euro ausgegeben werden.

Nach dem Vortrag von Finanzplan und Investitionsprogramm für die Jahre 2015 bis 2019 und des Haushaltsplanes 2016 stimmten die Mitglieder nach eingehender Beratung diesen Zahlenwerken zu. Die Anwesenden waren sich einig, dass die Sanierung der Grundschule einen finanziellen Kraftakt abverlangen wird.

So muss noch in diesem Jahr mit 30 000 Euro an Planungskosten gerechnet werden. Für 2017 und 2018 sind jeweils 900 000 Euro an Sanierungskosten eingeplant, wobei etwa 1,2 Millionen an Zuwendungen zu erwarten sind. Hier werden derzeit mit der Staatsregierung intensive Gespräche geführt. Von den selbst aufzuwendenden Beträgen muss die Gemeinde Teunz - errechnet nach den jeweiligen Schülerzahlen - 79,5 Prozent, Gleiritsch 18 Prozent und Niedermurach 2,5 Prozent aufbringen.

Moderner Unterricht


Beim Tagesordnungspunkt "Bekanntgabe von nicht öffentlichen Beschlüssen" teilte Schulverbandsvorsitzender Norbert Eckl mit, dass der Auftrag für die Elektroinstallationsarbeiten in den Klassenzimmern (Umstellung von Overhead-Projektoren auf Dokumentenkameras mit Beamer) mit Gesamtkosten von 2800 Euro an die Firma Elektro Liebl vergeben worden ist. Ein nichtöffentlicher Sitzungsteil schloss sich an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.