Für große Pläne gut gerüstet
Feuerwehr Zeinried bereitet sich auf großes Jubiläum vor: 2019 wird die Wehr 125 Jahre alt

Bürgermeister Norbert Eckl (rechts) gratulierte Lukas Zanner, der einstimmig zum Kommandanten gewählt wurde. Belinda Schmauß erhielt das Vertrauen als Beisitzerin.
Vermischtes
Teunz
11.01.2016
70
0

Das bescheidene Gartenfest ist vom Tisch. Die Feuerwehr Zeinried will ihr 125-Jähriges 2019 größer feiern - auch wenn manche Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung zur Vorsicht mahnten

-Zeinried. Im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrhauses erinnerte Vorsitzender Daniel Kiesl zunächst an Aktivitäten wie Festbesuche bei den Jubiläen der Wehren im Kreis, Preisschafkopf-Turniere und Geburtstagsbesuche. Ein besonderes Highlight war am 2. Mai mit Florianstag und Fahrzeugweihe. Das dritte Johannisfeuer und den Preisschafkopf im Feuerwehrhaus an 25 Tischen hob er als große Erfolge hervor.

Kleine Reparaturen


Dank sagte er dem Team, das den Betrieb der Gaststätte reibungslos erledigte sowie den Damen, die für die Reinigung des Hauses und die Anlagenpflege verantwortlich zeichneten. Kleinere Reparaturen am Feuerwehrhaus wurden ebenso erledigt wie die traditionellen Reinigungsaktionen im Frühjahr und im Herbst. Einer längeren Diskussion bedurfte die Planung für die 125-Jahr-Feier im Jahr 2019. Kleines Gartenfest oder drei Tage mit Festzelt? Diese Alternativen standen zur Debatte. Obwohl die Vorstandsmitglieder die größere Variante vorschlugen, gab es Stimmen die zur Vorsicht mahnten. Man einigte sich schließlich auf ein größeres Fest.

Kommandant Florian Reindl lieferte einen informativen und unterhaltsamen Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres: So gab es auch Bilder von der Ungarnfahrt mit Fahrzeugübergabe, dem Ehrenabend, den Leistungsprüfungen und dem Johannisfeuer zu sehen. Von 6 Einsätzen und insgesamt 130 Einsatzstunden berichtete der Kommandant. Auch fanden 28 Übungen mit 766 Übungsstunden statt.

Natürlich gehörten auch Fortbildungen und Abnahmen von Leistungsabzeichen zu den Aufgaben. Kreisbrandmeister Christian Weinfurtner zeigte sich erfreut über die große Aktivität und über die gute Mischung aus Alt und Jung. Fahrzeug, Haus und Ausbildungsstand seien vorbildlich. Auch Bürgermeister Norbert Eckl fand lobende Worte und bezeichnete das vergangene Jahr als ein gutes und wichtiges mit vielen bedeutungsvollen Entscheidungen. Man könne stolz auf das Erreichte sein.

Ein Glücksfall


"Du warst ein Glücksfall für uns", bedankte sich der stellvertretende Kommandant Daniel Eckl bei Florian Reindl, der aus familiären Gründen nicht mehr für das Amt des Kommandanten zur Verfügung stand, und er überreichte ihm einen Krug. Bürgermeister Eckl schloss sich dem Dank an und händigte eine Urkunde der Gemeinde aus. Bei der Neuwahl wurde Lukas Zanner einstimmig als neuer Kommandant gewählt. Für ihn rückt Belinda Schmauß als Beisitzerin nach.

Abschließend gab Daniel Kiesl bekannt, dass es 2016 wieder ein Johannisfeuer, einen Preisschafkopf sowie ein Fischerfest und einen Vereinsausflug geben wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.