Junge Familien machen sich für neue Spielgeräte stark - 3000 Euro beigesteuert
Für Babyboom kräftig aufgerüstet

Mit großer Freude sahen Bürgermeister Norbert Eckl (Zweiter von rechts) und Bauhofchef Josef Fuchs, dass die Kinder sofort die Spielgeräte in Beschlag nahmen und ihre Freude daran hatten. Bild: frd
Vermischtes
Teunz
04.08.2016
22
0

Nicht nur reden und Anträge stellen, sondern durch Taten überzeugen. So könnte das Motto junger Familien in Fuchsberg in der Gemeinde Teunz lauten. Das Ergebnis ist ein attraktiver Spielplatz

So haben sich einige junge Familien zusammengeschlossen und an den Teunzer Bürgermeister Norbert Eckl und an den Gemeinderat einen Antrag auf neue Spielgeräte gestellt. Diese sollten auf dem Kinderspielplatz in Fuchsberg hinter dem Feuerwehrgerätehaus platziert werden. Die Notwendigkeit, dass die veralteten und teilweise schon defekten Spielgeräte aus dem Baumarkt ausgetauscht werden müssen, unterstrichen die jungen Eltern aus Fuchsberg mit einem kleinen Babyboom, denn in dem Ortsteil von Teunz haben in gerade mal zweieinhalb Jahren zwölf Babys das Licht der Welt erblickt - und wie zu hören war, sind auch derzeit einige "unterwegs".

Um die Gemeindefinanzen zu entlasten, hat die Dorfgemeinschaft Fuchsberg einige Feste organisiert und zu den Beschaffungskosten von insgesamt 15 000 Euro selbst 3000 Euro beigesteuert.

Nachdem die Eltern zusammen mit einigen Kindern und dem Bürgermeister die hochwertigen und TÜV-geprüften Spielgeräte selbst ausgesucht hatten, wurden der große Kletter- und Spielturm und einige kleinere Spielgeräte von den Bauhofbediensteten unter der Leitung von Bauhofchef Josef Fuchs aufgebaut. Nun konnten Eltern und Kinder den Spielplatz in Anwesenheit von Bürgermeister Norbert Eckl und Josef Fuchs offiziell in Betrieb nehmen. Da auch das Umfeld dies Kinderspielplatzes durch den Bauhof gefällig gestaltet wurde, können auch die Großen ihren Aufenthalt hier genießen.

Und sollten die Erwachsenen einmal kleine Feste im Feuerwehrgerätehaus feiern, dann sind die Kinder hier gut und sicher aufgehoben. Die Eltern dankten Bürgermeister und Gemeinderat für diese Investition zum Wohle ihrer Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.