Karriere mit Lehre

21 Jugendliche starteten gestern bei der TGW in Teunz ihre Ausbildung. Sie wurden begrüßt von Ausbildungsleiter Richard Gleißner (von links), Personalmanagerin Angela Klotz, Ausbilder Martin Gorges sowie von den beiden Geschäftsführern Ralf Klausnitzer und Peter Ehrenhuber (rechts). Bild: Portner
Vermischtes
Teunz
01.09.2016
138
0

Eine "Schönwetterlage" sehen die zwei Geschäftsführer des Teunzer Softwareunternehmens auch in Bezug auf die Auftragslage. Die Region profitiert davon: Gestern starteten 21 Jugendliche ihre Ausbildung bei der TGW Software Services.

Ralf Klausnitzer und Peter Ehrenhuber strahlten am Donnerstagnachmittag mit der Sonne um die Wette. Das Unternehmen konnte einige langfristige Aufträge, davon einen Großauftrag in Frankreich, an Land ziehen. "Die Auftragslage ist gut bis sehr gut", betonte Klausnitzer. Dafür habe man einen absoluten Bedarf an neuen Mitarbeitern, was nun durch die neuen 21 Auszubildenden (Vorjahr: 15) auch gedeckt werde. "Wir bilden für den eigenen Bedarf aus", bekräftigte Ehrenhuber. Die Aufstockung im IT-Bereich sei notwendig , um die ehrgeizigen Ziele des Mutterhauses in Wels/Österreich erfüllen zu können. Aktuell gibt es in Teunz 56 Auszubildende, davon 23 Elektroniker für Betriebstechnik und 20 Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Seit 1998 (bis 2014: Klug Integrierte Systeme) wurden 217 Jugendliche ausgebildet; Übernahmequote 68,7 Prozent.

Aktuell hat das Teunzer Unternehmen 285 Beschäftigte. "Ich freue mich, dass heute so viele Jugendliche bei uns starten und wünsche allen viel Spaß und Erfolg", sagte Personalmanagerin Angela Klotz. Allerdings sind es heuer nur Jungs. "Das liegt daran, dass sich keine Mädchen beworben haben", bedauert Klotz und appelliert an junge Damen, sich zu bewerben. "Wir würden sie nämlich sehr gerne nehmen!"

Gut liest sich die Statistik der Ausbildungserfolge: Bundesbester Abschluss (4); Landesbester (7); Kammerbester (17); besondere Leistungen in der Berufsschule (51). "Das erscheint konstant und selbstverständlich, es steckt aber viel Arbeit dahinter", bemerkt Angela Klotz. Ausbildungsleiter Richard Gleißner nickt. Er freut sich schon wieder auf die oft "sportliche Aufgabe". Bei TGW stehen den Facharbeitern viele Wege offen: Teamleiter, Projektleiter oder technischer Experte. (Hintergrund)

Neue AuszubildendeBerufe

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (9) bzw. für Systemintegration (1); Elektroniker für Betriebstechnik (8); Duale Studenten im Bereich Informatik (2) bzw. im Bereich Elektronik (1).

Wohnort

Eslarn (1); Gleiritsch (1); Gleißenberg (1); Maxhütte-Haidhof (1); Moosbach (1); Oberviechtach (2); Parkstein (1); Schwarzhofen (2); Teunz (2); Thanstein (4); Trausnitz (1); Trisching (1); Vohenstrauß (1); Waidhaus (1); Waldthurn (1). (ptr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.