Leistungsfähig mit Glasfaser

Mit dem offiziellen Spatenstich beginnt nun auch in Teunz der Ausbau des schnellen Internets. Mit Vertretern der beteiligen Firmen packten (Dritter bis Fünfter von links) auch Enrico Delfino von der Telekom, VG-Chef Anton Brand und Bürgermeister Norbert Eckl mit an. Bild: frd
Vermischtes
Teunz
07.10.2016
77
0

Die Bürger der Gemeinde Teunz warten schon mit Sehnsucht auf diese 36 Kilometer Glasfaserkabel. Sie bringen das schnelle Internet ins Haus. Da greifen alle gern zum Spaten.

Für den Breitband-Ausbau in der Gemeinde hat die Deutsche Telekom AG bereits vor einiger Zeit einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Insgesamt wird die Telekom im Gemeindebereich 36 Kilometer Glasfaser verlegen, wozu nun im Beisein von Bürgermeister Norbert Eckl, VG-Leiter Anton Brand, Vertretern der Telekom und der mit den Tiefbauarbeiten betrauten Firma Bauer aus Roding der Spatenstich erfolgte. Ein Fertigstellungstermin ist schon in Sicht, hängt aber auch vom Wetter ab. Das neue Netz wird so leistungsfähig sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich ist. Auch das Streamen von Musik, Videos oder das Speichern in der Cloud soll künftig deutlich bequemer sein.

Bis zu 50 Megabit


Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde, von dem Glasfaserausbau profitieren 1000 Haushalte. "Ich freue mich, dass die Arbeiten in Teunz nun starten", sagte Bürgermeister Norbert Eckl beim offiziellen Spatenstich am Ortseingang von Teunz. Mit dabei waren auch VG-Leiter Brand, Diplomingenieur Günther Schönberger von der Walter Bauer GmbH & Co. KG aus Roding, der Regio-Manager der Telekom, Enrico Delfino, der Teunzer Bauhofleiter Josef Fuchs sowie Mitarbeiter der Firma Bauer.

Wie Bürgermeister Eckl weiter ausführte, sei das schnelle Internet aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken und gerade für das berufliche Leben in fast allen Brachen notwendiger denn je. Sowohl für das private als auch für das geschäftliche Leben biete es einen Standortvorteil und gleiche bisherige Vorteile der Ballungszentren gegenüber der ländlichen Region aus.

Enrico Delfino dankte der Gemeinde Teunz und der VG Oberviechtach, dass die Telekom in Teunz beim Breitbandausbau zum Zuge gekommen ist und versprach, wie schon in vielen anderen Gemeinden, ein kompetenter und zuverlässiger Partner der Kommune zu sein. Delfino erläuterte, dass das Kupferkabel auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler durch das Glasfaserkabel ersetzt wird. Das sorge für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren.

Viel Geld investiert


Günther Schönberger versprach, die anfallenden Arbeiten möglichst zügig auszuführen, was jedoch auch vom Zeitpunkt des Wintereinbruchs abhängig sei. Nach dem Spatenstich dankte Bürgermeister Eckl besonders der Bayerischen Staatsregierung, die für den Ausbau des schnellen Internets viel Geld in die Hand genommen habe. Damit bleibe Bayern im wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und privaten Bereich spitze.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.