Rechnung auf dem Ratstisch
Kühried mit frisch geteerter Ortsdurchfahrt

Im Zuge des Kreisstraßenausbaus in Kühried wurden auch die Einmündungen in die Gemeindeverbindungsstraße nach Haidhof und der Feldweg nach Wildstein asphaltiert. Kosten dafür: 24 500 Euro. Bild: frd
Vermischtes
Teunz
05.03.2016
21
0

Der Teunzer Ortsteil Kühried wartet mit einer frisch geteerten Ortsdurchfahrt auf. Der Kostenanteil der Kommune lag nun bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates auf dem Tisch.

Nur zur Kenntnis nehmen mussten die Ratsmitglieder den Bauantrag von Kathrin Kraus und Christian Kraus junior aus Ödmiesbach, die den Neubau einer Wohnhauses mit Garagenneubau und Verbindungstrakt beantragt haben. Das Wohnhaus wird als Betriebsleiterwohnhaus errichtet und befindet sich im Misch- und Gewerbegebiet Ödmiesbach. Es entspricht den Festsetzungen und wird daher im Genehmigungsfreistellungsverfahren abgewickelt. Ein Beschluss des Gemeinderates war daher nicht erforderlich.

Bürgermeister Norbert Eckl gab einige Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung bekannt. Die Gemeinde hat demnach der Überlassung eines Leerrohres an die Deutschen Telekom GmbH zugestimmt. Diese benötigt das Rohr für den Breitbandausbau. In einem weiteren Beschluss ist ein Auftrag für Straßenbauarbeiten im Bereich von Gemeindeverbindungsstraßen vergeben worden.

Den Zuschlag für den Gemeindeanteil am Ausbau der Ortsdurchfahrt Kühried, der inzwischen bereits erledigt ist, erhielt die Oberviechtacher Baufirma Baumer (Kosten: 24 477,57 Euro brutto). Außerdem informierte Eckl die Gemeinderäte über die Übergabe des Zuwendungsbescheids für den Breitband-Ausbau.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gemeinderat Teunz (10)Straßenbau Kühried (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.