SK Teunz blickt auf Fest der Superlative zurück
Schwung aus Festjahr hält an

Johann Uschold (Mitte) wurde für 50 Jahre Treue zur SK Teunz geehrt, sowie für 40 Jahre (mit Urkunde von links) Reinhold Schindler, Josef Schneeberger und Richard Binder. Dazu gratulierten (hinten von links) Vorsitzender Peter Breitschafter, Bürgermeister Norbert Eckl und der stellvertretende BKV-Vorsitzende Erwin Biersl (rechts). Bild: frd
Vermischtes
Teunz
06.03.2016
27
0

Vier neue Mitglieder und ein Vereinsjubiläum der Extraklasse. Darauf ist die Soldatenkameradschaft Teunz (SK) sehr stolz, wie sich bei der Jahreshauptversammlung zeigte. Die Freude konnte auch der Kassier nicht trüben.

Vorsitzender Peter Breitschafter strahlte, als er die Versammlung im Gasthaus Schießl eröffnete. Der besondere Gruß galt Ehrenvorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden der "Bayerischen Soldaten- und Kameradenvereinigung" (BKV) Erwin Biersl. Neben einer wieder gelungenen Vatertagsfeier, der Gestaltung eines würdigen Volkstrauertages, der Teilnahme an der Landeswallfahrt und der erfolgreichen Teilnahme am BKV-Kreisschießen, war der absolute Höhepunkt das 125- jährige Gründungsfest.

Vier neue Mitglieder


Dazu waren neun Festausschusssitzungen nötig. Peter Breitschafter ließ den Festverlauf noch einmal Revue passieren. Er freute sich, dass nicht nur viele Mitglieder, sondern auch Freunde von außerhalb des Vereins (wie vom FC OVI-Teunz) an einem Strang gezogen und miteinander ein tolles Jubiläumsfest auf die Beine gestellt haben. Im Zuge des Festes konnten mit Jürgen Dürr, Christian Baumer, Stephan Zimmet und Karl Weber vier neue Mitglieder in die SK Teunz aufgenommen werden, die nun stolze 132 Mitglieder zählt. Kassier Josef Pflug vermeldete ein kleines Defizit in der Kasse. In Verbindung mit der Gemeinde waren für einen neuen Fahnenschrank, der sich nun im Obergeschoss des Gemeindehauses befindet, alleine fast 3000 Euro ausgegeben worden und in die Vorbereitung und Neugestaltung des Kriegerdenkmals wurden 400 Euro investiert. Mit Josef Fuchs und Karl Weber haben zwei Kameraden bei einem Lehrgang die Berechtigung zum Bedienen der Böllerkanone erworben, so dass der Verein nun mit Michael Eckl gleich über drei Kanoniere verfügt. Acht Kameraden wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt (siehe Kasten).

Beisitzer gewählt


Für den im Januar 2015 verstorbenen Beisitzer Siegmund Bayerl wurde der frühere Berufssoldat, Stabsfeldwebel a. D. Peter Neukam, in den Vereinsausschuss gewählt. Auch Bürgermeister Norbert Eckl war voll des Lobes über die Jahresberichte, hat er doch als Schirmherr dieses gelungene Fest mitfeiern dürfen. Dabei habe sich einmal mehr das gute Miteinander innerhalb der Gemeinde gezeigt. Zwar sehe er in der SK Teunz in erster Linie einen Traditionsverein, der als Mahner für den Frieden und als Bindeglied zwischen den aktiven Soldaten, Reservisten und Bevölkerung dient, doch wenn er dazu so ein Fest auf die Beine stellt, sei er eine große Bereicherung für die Gemeinde.

Der Ehrenvorsitzende und stellvertretende BKV-Kreisvorsitzende Erwin Biersl gratulierte dankte Sammlern und Bevölkerung für ein hervorragendes Ergebnis für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge, wobei er besonders den Sammler Josef Schneeberger heraushob, der sich schon über 18 Jahre zur Verfügung stellt.

EhrungenFür langjährige Mitgliedschaft in der SK Teunz wurden mit dem Treuekreuz in Silber oder Gold (ab 40 Jahren) ausgezeichnet.

Für 25-jährige Mitgliedschaft: Johann Meier und Martin Schneeberger. Für 40 Jahre: Richard Binder, Josef Schneeberger, Reinhold Schindler, Helmut Zwack und Peter Minsapost. Für 50 Jahre: Johann Uschold. (frd)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.