Verantwortung füreinander

Peter Breitschafter hielt die Gedenkansprache vor dem Ehrenmal in Teunz und legte zusammen mit Bürgermeister Norbert Eckl einen Kranz nieder. Pfarrer Herbert Rösl betete für Frieden in der Welt und zwei Jugendliche der Feuerwehr Teunz trugen Gedanken zum Volkstrauertag vor. Bild: Portner
Vermischtes
Teunz
15.11.2016
14
0

Mit einem Trauermarsch geleitete die Blaskapelle Teunz die Vereine am Sonntag zur Pfarrkirche. Der Klangkörper übernahm zusammen mit dem Kirchenchor die Umrahmung des Gottesdienstes und auch den Festakt vor dem Kriegerdenkmal. Pfarrer Herbert Rösl betete hier für alle Opfer der Kriege, sowie für Frieden in der Welt. Die Gedenkansprache hielt Peter Breitschafter als Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft und sagte: "Der Volkstrauertag rückt immer ferner." Auch in der Gemeinde Teunz hätten nur noch wenige junge Leute einen Bezug zu einer Person, deren Name auf der Messingtafel des Ehrenmals vermerkt ist. Trotzdem würden wir 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges noch immer fassungslos vor den Zahlen der Ermordeten und Toten stehen. "Nutzen wir die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, damit wir in Verantwortung miteinander und füreinander handeln", mahnte Breitschafter. Zusammen mit Bürgermeister Norbert Eckl legte er einen Kranz nieder.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.